Navigation

Service-Menü

Funktionen




Inhalt

FLAx - Fliegende Leseaktionen

Wenn Bücher lebendig werden: FLAx, das einzigartige Angebot zur kreativen Leseförderung für Kinder und Jugendliche

Seit 2002 kooperieren die Bücherhallen Hamburg mit Theater am Strom und setzen mit den FLAx-Lesungen einen ganz besonderen Akzent im Rahmen des gesamten Leseförderungsprogramms.

Schwerpunkt von FLAx sind szenische Lesungen nach aktuellen Kinder- und Jugendbüchern mit Schauspielern und einer Theaterpädagogin. Alle 11 FLAx-Inszenierungen werden eigens für die Bücherhallen Hamburg konzipiert. Charakteristisch für diese Produktionen ist die künstlerische und (theater-)pädagogische Gestaltung.

Im Vordergrund steht der Buchtext. Die Kinder hören, sehen und erleben die Geschichten und Gedichte, indem die Akteure lesen, spielen und mit sparsamen Requisiten sowie Licht- und Toneffekten die Inhalte in Szene setzen. Für jüngere Kinder enthalten die Lesungen zusätzlich Bewegungs- und Überraschungselemente.

Diese aktiven und sinnlichen Begegnungen mit Geschichten, Sprache und Bildern in der Gruppe entführen die Kinder in ein Reich der Fantasie und schaffen Erlebnisse, die neugierig machen, Interesse an Büchern wecken und im Gedächtnis der Kinder verankert bleiben. Die Kinder werden motiviert, selbst zu Büchern zu greifen.

Jede Bücherhalle kann FLAx-Lesungen anfordern, aber auch externe Institutionen können dieses Angebot zum Selbstkostenpreis buchen. In jedem Jahr werden über 60 Veranstaltungen in den Bücherhallen und weitere an externen Orten durchgeführt. Über das eigene Budget hinaus wird FLAx zum Beispiel vom Carlsen-Verlag und der Haspa Hamburg Stiftung unterstützt.

FLAx-Flyer: Vorlesen de Luxe (nicht barrierefreies PDF, 508 kB)


 Zum FLAx-Team gehören:

  • Morena Bartel
  • Gesche Groth
  • Christiane Richers
  • Axel Pätz
  • Oliver Törner
  • Marcel Weinand

Fußnavigation

Impressum und Datenschutz

Logo: ips (internet privacy standards), Link zur Datenschutzerklärung der Hamburger Bücherhallen

Weitere Angebote der Bücherhallen Hamburg:

nach oben