Bücherhalle Mümmelmannsberg FLUx-Veranstaltung: "Ojemine"

30.05.2017

Kamishibai und Basteln nach dem Bilderbuch von Iwona Chmielewska für Kinder der 2. bis 4. Klassen.

Die Veranstaltungsformate für Kinderprogrammarbeit  "Fliegende Leseaktionen" (FLAx) und "Fliegende Leseinitiativen" (FLIx) werden seit Februar 2017 durch das neue Format FLUx ergänzt. MitarbeiterInnen der Bücherhallen Hamburg haben sich zu zertifizierten KinderBuchWerkstatt-Pädagoginnen fortgebildet und bieten in den Bücherhallen Veranstaltungen an, die auf Bildungsempfehlungen und Bildungsplänen basieren. Das Programm umfasst Themen wie Bildnerisches Gestalten, Globales Lernen, Natur, Bewegung und vieles mehr.  

Mitarbeiterin der Bücherhallen Hamburg

Am 18. Mai 2017 hatte das FLUx-Stück "Ojemine", angeboten von unserer Kollegin Anna Kaiser, in der Bücherhalle Mümmelmannsberg Premiere.
Um es vorweg zu nehmen: Die Kinder der Klasse 3a / Grundschule Mümmelmannsberg erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung.

Dabei mussten sie am Anfang warten, da sich Frau Kaiser ein wenig verspätete. Was die Kinder nicht wussten: Das gehörte schon zur Geschichte. "Ojemine" ruft sie, als sie in den Veranstaltungsraum stürmt, "ich bin zu spät und dabei wollte ich doch alles noch schön machen." Sie möchte den Tisch mit einer weißen Tischdecke schmücken. Leider ist die sehr zerknittert und Anna Kaiser möchte sie unbedingt bügeln. Das Bügelbrett hat sie mitgebracht, aber das Bügeleisen in der Eile vergessen.

Buchcover_ Ojemine

Zum Glück finden die Kinder in der Bücherhalle ein Bügeleisen. Während Anna Kaiser nun schnell die Tischdecke bügelt, erzählt sie den Kindern, was ihr heute schon alles passiert ist, aber beim Reden vergisst sie, ojemine, das Bügeleisen auf der Tischdecke. Die Kinder machen sie mehrfach darauf aufmerksam, aber Frau Kaiser ist noch so durcheinander von ihrem verkorksten Morgen, dass sie gar nicht richtig zuhört. Und dann ist es auch schon passiert: ein Brandfleck auf der Decke! Da erinnert sie sich, dass sie als Kind  einmal die Tischdecke ihrer Großmutter mit einem Brandfleck ruiniert hat - ausgerechnet die Decke, die ihrer Mutter so viel bedeutete.

Mit dem japanischen Papiertheater (Kamishibai) präsentierte sie die Illustrationen aus dem Bilderbuch und erzählt den Kindern die Geschichte von damals und was sie sich alles ausgedacht hat, um das Malheur vor ihrer Mutter geheim zu halten. Es war schon erstaunlich wie die Schüler mitgefiebert haben. Viele gute Ratschläge wurden gegeben. Einig waren sich alle, dass man seine Mutter nicht anlügen darf und immer erzählen muss, was passiert ist.

Und das hat Anna dann auch gemacht. Zum Glück war die Mutter gar nicht böse. Sie lächelte, nahm das Bügeleisen und machte einen zweiten Brandfleck in die Tischdecke. Jetzt erinnerte die Decke nicht nur an die Großmutter, sondern auch an Mutter und Tochter.

In der sich anschließenden Mal- und Bastelstunde konnten die Kinder kreativ zeigen, was aus einem Brandfleck alles werden kann: Fleckenmonster und viele andere Gestalten und Dinge. Ojemine! Jetzt ist die Geschichte zu Ende. Schade…