Bücherhalle Wandsbek Bücherhalle Wandsbek und Claudius-Gesellschaft starten Kooperation

10.06.2017

Lange haben Bücher von Matthias Claudius einen Dornröschenschlaf in der Bücherhalle Wandsbek gehalten.

Originalwerke von Matthias Claudius

31 Werke führten bisher ein Nischendasein in der Matthias Claudius Bücherhalle im Stadtteil Wandsbek, in für das Publikum nicht zugänglichen Regalen. Die Bände wurden von Nachfahren der Familie Claudius gestiftet, andere vom Heimatmuseum Wandsbek übernommen. Zum Teil stammen sie aus dem Jahr 1797.

Während ihrer Suche nach neuen Archiv-Räumen, entstand im Frühjahr der Kontakt zwischen der Claudius-Gesellschaft und den Bücherhallen Hamburg und es wurden gemeinsame Projekte geplant. 

Frau Wilkin und Frau Erle

Zum Start der Zusammenarbeit wurden am Samstag, 10. Juni 2017 in der Bücherhalle Wandsbek die historischen Werke an Frau Erle Bessert von der Claudius-Gesellschaft übergeben. Damit stehen die Bücher nun Forschungszwecken zur Verfügung.

Übrigens: Das Archiv der Claudius-Gesellschaft ist immer noch heimatlos. Wer der Gesellschaft geeignete Räume für ihr ein Archiv anbieten kann, wendet sich bitte an Frau Bessert, E-Mail: eb@erlebessert.de.