Bücherhalle Wandsbek: Geschichte der Bücherhalle

Bezirksamtsleiter Freiherr von Beust eröffnet die Bücherhalle Wandsbek, 1956

Am 24. August 2006 feierte die Bücherhalle Wandsbek 50jähriges Jubiläum.

Aus diesem Anlass entstand diese kleine Ausstellung, die anschaulich die Geschichte und Entwicklung der Bücherhalle dokumentiert.

Der Standort der Bücherhalle befand sich bei der Eröffnung in der Wandsbeker Marktstraße 20 an historischer Stelle: Hier stand einst das Geburtshaus des Dichters Matthias Claudius, dessen Namen die Bücherhalle seitdem trägt.

Ein Tischler stellt die Theke der Bücherhalle Wandsbek fertig, um 1956

Im Sommer 1956 stellte der Tischler die Verbuchungstheke der Bücherhalle Wandsbek fertig. Mit vereinten Kräften wurde an der Einrichtung der neuen Bücherhalle gearbeitet: Ein Maler fertigte Zeichnungen im Treppenaufgang der Bücherhalle Wandsbek an und die Mitarbeiterinnen stellten Möbel auf, räumten die Bücherhalle ein und bereiteten die Eröffnungsfeier vor.

Beust bei der Eröffnung der Bücherhalle Wandsbek 1956

Bezirksamtsleiter Freiherr von Beust, nein, nicht der damalige Bürgermeister, sondern der Vater, eröffnete am 27. Juli 1956 mit einem Festakt die Bücherhalle Wandsbek in der Wandsbeker Marktstrasse 20. Als ersten Bücherhallenkunden meldete Freiherr von Beust seinen Sohn an. Dies zeigt die Wertschätzung, die der Bücherhalle von Anfang an zu Teil wurde! 

Dr. Eduard Hallier mit Dr. Rudolf Joerden während der Eröffnungsfeier der Bücherhalle Wandsbek, 1956

1899 wurde die erste Öffentliche Bücherhalle an den Kohlhöfen eröffnet. Gründer war die Patriotische Gesellschaft, auf Anregung von Rechtsanwalt Dr. Eduard Hallier, der auch bei der Eröffnung in Wandsbek anwesend war.

Dr. Rudolf Joerden, von 1938 bis 1966 Direktor der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen, freute sich über den neuen Standort.

Die Bücherhalle Wandsbek im Quarree, um 2003

Dies ist ein halbes Jahrhundert her, und aus der Bücherhalle Wandsbek des Jahres 1956 mit 16 000 Büchern, 2000 eingetragenen Kunden und einer Ausleihe von 100 000 Büchern in den ersten 1 1/2 Jahren wurde die Bücherhalle Wandsbek im Quarree.

Rund 50 000 Medien wurden auf 700 qm präsentiert und die Bücherhalle konnte 5000 eingetragene Kunden, 160 000 Besucher und über 300 000 Ausleihen pro Jahr vorweisen.

Ein Kunden-PC in der Bücherhalle Wandsbek

Seit Ende der 80er Jahre die EDV-Verbuchung bei den Bücherhallen Hamburg eingeführt wurde, sind auch die hölzernen Katalogtröge verschwunden. An ihre Stelle sind PCs für die Kunden getreten, wo diese ihre Recherchen nach Medien im Online-Katalog selbst vornehmen können.

Täglich werden rund 1500 Medien zurückgegeben. Davon müssen 2/3 vom Bibliothekspersonal wieder einsortiert werden- Etwa 1/3 der Medien stammt aus anderen Bücherhallen und wird dorthin zurückgeschickt.

Heute sprechen wir in der Bibliothek von "Medien", da es neben Büchern seit langem eine Fülle anderer Informations- und Unterhaltungsmedien zum Ausleihen gibt. Außer Zeitschriften und Tageszeitungen hält die Bücherhalle ein umfangreiches Angebot an CDs, CD-Roms, Blu-rays, DVDs, Hörbüchern und Konsolenspielen bereit.

Inzwischen hat die Kundenselbstverbuchung mit der neuen Technik RFID bei den Bücherhallen Einzug gehalten. Seit 11. September 2008 können auch die Kunden der Bücherhalle Wandsbek ihre Medien an Selbstverbuchungsstationen selbst ausleihen.

Der Kinderbereich in der Bücherhalle Wandsbek

14. Oktober 2009: Die Bücherhalle zieht in die Wandsbeker Allee 64 in einen Neubau.

Mit zwei Ebenen ist auf 846 Quadratmetern eine moderne große Stadtteilbücherhalle in komplett neuem Gewand entstanden.

Im Erdgeschoss hat die Kinderabteilung (Kibi) ihren Platz gefunden, mit einer bunten Leselandschaft die vormittags die Gruppenarbeit erleichtert und nachmittags zum Lesen und Verweilen anregen soll.

Die Hoeb4U-Ecke in der Bücherhalle Wandsbek

Der Jugendbereich erhält als Dependance der Jugendbibliothek das Design der Hoeb4U. Im Obergeschoss befinden sich die Sachliteratur, Zeitschriften und Internetstationen.

Ende 2014 wurden zwei Gruppenräume installiert, in denen in Ruhe gearbeitet werden kann. Außerdem können hier nun auch während der Öffnungszeit Veranstaltungen durchgeführt werden. 

Weitere Inhalte

Schon gewusst?

Bestsellerservice: Aktuelle Bestseller ohne Wartezeit

Die Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste stehen in mehrfacher Ausführung für 2,50 Euro zur Ausleihe bereit.