Zentralbibliothek Filmpremiere und Diskussion zum "Welttag der Alphabetisierung"

08.09.2017

Am 8. September war "Welttag der Alphabetisierung". Auch in Hamburg leben rund 200.000 Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können – meist deutsche Muttersprachler. In der Zentralbibliothek fand dazu einen Tag vorher ein Podiumsgespräch zwischen Experten statt, um Gründe und Perspektiven zu erörtern. Im Mittelpunkt stand der Kurzfilm "Mama, Mama", der von den Bücherhallen unterstützt wurde und dafür wirbt, auch im erwachsenen Alter noch lesen und schreiben zu lernen.

Jeder Siebte in Deutschland kann nicht richtig lesen!

Teilnehmer beim _Welttag der Alphabetisierung_ in der Zentralbibliothek

7,5 Millionen Menschen in Deutschland gelten als Analphabeten im weiteren Sinne – sie können einzelne Wörter lesen, aber keine längeren Texte. "Funktionaler Analphabetismus ist kein Problem von Randgruppen. 58% der Betroffenen sind berufstätig und stehen mitten in der Gesellschaft", erläuterte Ralf Häder, Geschäftsführer des Bundesverbands Alphabetisierung und Grundbildung e.V. "Die Zahlen stagnieren seit Jahren. Es ist eine Lüge der Bildungspolitik, dass, wer zur Schule gegangen ist, Lesen und Schreiben kann" konstatierte Werner Mauch vom UNESCO-Institut Hamburg. Das Problem beginne oft mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, erklärte auch Almut Schladebach, die lange bei der VHS Hamburg Kurse im Bereich Grundbildung gab. Daher sei es so wichtig, dass sich Institutionen wie Bibliotheken oder die VHS engagieren.

Regisseurin Patricia Pätzold

Dafür, dass Schreiben und Lesen lernen für Erwachsene noch möglich ist, ist Ana Vogel ein eindrucksvolles Beispiel. "Ich habe für meine Kinder den Mut gefasst, das Problem anzugehen", erzählte die dreifache Mutter. Sie ist heute Botschafterin des Alpha-Teams, einer Hamburger Selbsthilfegruppe. Patricia Pätzold zeigte sich sichtbar beeindruckt. "Ich wünsche mir, dass viele Betroffene Frau Vogels Beispiel folgen – vielleicht auch durch meinen Film", so die Regisseurin, die selbst durch einen Bekannten auf das Thema aufmerksam wurde.

Das Alpha-Team trifft sich einmal im Monat in der Zentralbibliothek und informierte anlässlich des UNESO-Welttags über Hilfsangebote wie das ALFA-Telefon oder in den Bücherhallen und bei der VHS Hamburg. 

Szene aus dem Kurzfilm _Mama, Mama_

Der Kurzfilm "Mama, Mama" von Patricia Pätzold steht auf dem YouTube-Kanal der Bücherhallen Hamburg online – eine weitere Verbreitung ist ausdrücklich gewünscht! Das Podiumsgespräch kann auf der Facebook-Seite der Bücherhallen noch angesehen werden.