4 Männer mit Bauhelmen

Grundsteinlegung KörberHaus

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 24. Juni 2020 der Grundstein für das KörberHaus gelegt.

In dem entstehenden Kultur- und Begegnungszentrum in Bergedorf-Mitte werden künftig das Bezirksamt und weitere Institutionen unter einem Dach vereint. Dazu gehören der AWO-Seniorentreff, die Hamburger Volkshochschule, die Körber-Stiftung, SHiP - Stiftung Haus im Park, die Freiwilligenagentur Bergedorf, das LichtwarkTheater und die Bücherhalle Bergedorf. Für das leibliche Wohl wird das Café Schmidt & Schmidtchen sorgen, das den Gastronomiebetrieb übernehmen wird.

Das Modell der Vernetzung verschiedener Einrichtungen in einem Gebäude hat sich an anderen Stellen in Hamburg bereits bewährt. Zum Beispiel im Barmbek Basch und in der Horner Freiheit konnten gestiegene Besucherzahlen und deutliche Synergieeffekte verzeichnet werden.

Matthias Kock, Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen: "Das KörberHaus ist ein weiteres gelungenes Beispiel für die aus dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) geförderte Quartiersentwicklung. Mitten im Zentrum von Bergedorf entsteht damit ein neuer attraktiver Treffpunkt zum Erholen und Verweilen."

Dr. Lothar Dittmer, Vorstandsvorsitzender der Körber-Stiftung freut sich, die Arbeit der Körber-Stiftung mit diesem Kooperationsprojekt am Standort Bergedorf zukunftsfähig weiterentwickeln zu können: "Wir werden mit unseren Aktivitäten rund um die Themen Alter und Demografie dazu beitragen, dass das KörberHaus Bergedorfs Treffpunkt für eine aktive und lebendige Bürgergesellschaft wird."

Jan Zunke, Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH: "Die Realisierung im historischen Hafenviertel Bergedorfs ist aufgrund der Wasserlage eine große logistische Herausforderung und wir haben mit der Grundsteinlegung einen weiteren Meilenstein geschafft."

Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter Bergedorf: "Mit den Kooperationen im KörberHaus werden wir dazu beitragen, interkulturelle und generationsübergreifende Angebote zu verfestigen. Mit der Grundsteinlegung ist ein wichtiger Schritt zur Realisierung dieses ambitionierten Projektes gelungen."

Nach den Ansprachen wurde die gefüllte Kupferrolle in einem feierlichen Akt in den Grundstein einzementiert. Und wenn der Bau planmäßig verläuft, kann hier im Frühjahr 2022 Einweihung gefeiert werden!