Bücherhallen freuen sich über drei Millionen

Freudige Nachricht zum Jahresbeginn: Die rot-grüne Regierungskoalition in Hamburg will 2,91 Millionen Euro aus dem Sanierungsfond in die Bücherhallen Hamburg investieren!

Seit Langem sind die Bücherhallen mit 4,9 Millionen Besuchern im Jahr die publikumsstärkste Kultureinrichtung der Stadt. Hier treffen sich Menschen aller Altersgruppen, unabhängig von sozialem Umfeld und Herkunft, um sich zu informieren und weiterzubilden, an einer der vielfältigen Veranstaltungen teilzunehmen, Medien auszuleihen, zu lernen oder sich mit anderen auszutauschen. Auch ohne Mitgliedschaft ist hier jeder willkommen. Durch die voran schreitende Digitalisierung hat sich das Kundenverhalten in den vergangenen Jahren verändert: Für 2018 wird ein Ausleihrückgang von knapp 14 Millionen im Jahr 2017 auf 13 Millionen verzeichnet - bei steigenden Besucherzahlen.

Um den veränderten Anforderungen Rechnung zu tragen und die Aufenthaltsqualität in den Einrichtungen weiter zu verbessern, ist geplant in den Jahren 2019/2020 die zusätzlichen Mittel für Modernisierungen einzusetzen. 12 Bibliotheken sollen davon profitieren, darunter die Bücherhallen Langenhorn, Steilshoop, Eidelstedt und Bergedorf, die in attraktivere Räume umziehen werden und die Zentralbibliothek am Hühnerposten, die, orientiert an den veränderten Kundeninteressen, umgebaut wird.

Ein willkommenes Geschenk zum 100jährigen Jubiläum der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen im August 2019.

Weitere Informationen und Kennzahlen der Bücherhallen Hamburg