Illustratorin mit Zeichnung

Dunja Schnabel: "Jetzt bestimmen wir!"

Zum Kinderweltfest für alle kleinen Vier- und Marschländer*innen am 9. Oktober 2019 war auch der Bergedorfer Bücherbus an der Schule Mittlerer Landweg dabei. Mit an Bord die Kinderbuch-Illustratorin Dunja Schnabel.

Anlässlich des diesjährigen 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechte stand das Fest unter dem Motto "Wir Kinder haben Rechte!". Die Organisatoren: Haus Warwisch mit Unterstützung von Plan International, dem Bezirksamt, der Bergedorfer Polizei und Feuerwehr und vielen weiteren Vereinen und Organisationen.

In großen Reisebussen wurden die Kinder aus den Vier- und Marschlanden zum Fest gefahren. Bereits um 10:15 Uhr startete die erste Mitmach-Lesung im Bücherbus. Schnell fanden sich die Kinder vor dem Bus zusammen, um den Beginn nicht zu verpassen. Gerade noch rechtzeitig erreichte eine Kita-Gruppe die Veranstaltung. Die Türen des Busses wurden geschlossen und Frau Schnabel öffnete die Türen des Kamishibai (Japanisches Papiertheater), um ihr Buch "Jetzt bestimme ich!" zu präsentieren.

Illustration: Eine Familie mit zwei Kindern und einer Schildkröte hält Schilder in die Höhe

Darin geht es um die Familie Wiefel, bestehend aus Mama, Papa, Anki, Spätzchen und der Schildkröte Rainer-Maria. In der Familie wird häufig gestritten, da alle unterschiedliche Interessen haben und sich oft nicht einigen können. Nach einer kurzen Umfrage im Bus nannte die Kindern verschiedene Streitthemen aus ihrem Alltag: Fernsehgucken und Schlafenszeiten waren die am häufigsten genannten. Frau Schnabel ließ die Kinder nun abstimmen, wer heute in der Geschichte der "Bestimmer" oder die "Bestimmerin" sein sollte: "Die Mama, weil die Mama mehr kann!"

Nach Auszählung der Stimmen gewann ganz knapp Mama Wiefel vor der Schildkröte Rainer-Maria. Mit schnellen Strichen zeichnete Frau Schnabel die heutige Bestimmerin inklusive Schildkröte aufs Flipchart. Die Kinder verfolgten fasziniert wie aus wenigen Strichen die Akteure aus der Geschichte auf dem Papier entstanden.

Anhang der Bild-Karten zu ihrem Buch erklärte Frau Schnabel spielerisch und leicht verständlich was Demokratie bedeutet und warum Abstimmungen eine gute Methode sein können, um zu einer Einigung zu gelangen. Weil die Wiefels den Umgang mit der Demokratie noch üben, geht einiges schief und zum Abendbrot gibt es kein einziges Lieblingsgericht der Familienmitglieder. Aber immer wieder Käsebrote. Diese entwickeln sich zum Running Gag der Geschichte, woraufhin die Zuschauer*innen im Bus auf Frau Schnabels wiederkehrende Frage "Und was gibt es zum Abendbrot?" lauthals "Kä – se – bro – te!" skandierten.

Die Veranstaltung mit Mitmach-Elementen war ein voller Erfolg. Zum Abschluss durfte sich jedes Kind ein kleines Bild zum Mitnehmen von Frau Schnabel wünschen, wobei erstaunlich viele Schmetterlinge und Hunde gezeichnet wurden. Auch das Bücherbus-Team ließ sich ein Buch von Frau Schnabel signieren, während vor dem Bus bereits die Kinder auf die zweite Mitmach-Lesung warteten.