Bundesfreiwilligendienst

Aufgeschlagenes Buch, darüber ein blauer Himmel mit weißen Wolken und Schmetterlingen

Zeit, das Richtige zu tun

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ergänzt seit dem 1. Juli 2011 die Jugendfreiwilligendienste (FSJ, FSJ Kultur und andere) und richtet sich an Personen aller Generationen, die sich für das Allgemeinwohl engagieren möchten.

Freiwillige können sich mit ihren Talenten sowie Berufs- und Lebenserfahrungen in die Gesellschaft einbringen, viele Absolvent*innen dadurch zugleich ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern. Freiwilliges Engagement lohnt sich und ist gerade auch für die Engagierten ein großer persönlicher Gewinn.

Die Bücherhallen bieten im Rahmen dieses Freiwilligen-Formates insgesamt bis zu fünf Stellen in ihren beiden großen Ehrenamtsprojekten "Dialog in Deutsch" und "Medienboten" für Menschen ab 27 Jahren an.

Aktuell werden Freiwillige gesucht, die sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes "Kultur und Bildung" als Projektassistenz bei "Dialog in Deutsch" engagieren möchten.

Der BFD ist arbeitsmarktneutral: Die Freiwilligen üben zusätzliche Tätigkeiten aus und ersetzen keine Hauptamtlichen. Die Bücherhallen Hamburg unterstützen die Bundesfreiwilligen bei der weiteren beruflichen (Neu-) Orientierung aktiv – immer wieder gelingt BFD-Absolvent*innen der Übergang in den ersten Arbeitsmarkt. Auch die Bücherhallen selbst haben mittlerweile sieben ehemalige BFDler*innen in feste Arbeitsverhältnisse übernehmen können.

Der Bundesfreiwilligendienst "Kultur und Bildung" ist ein Angebot von Stadtkultur Hamburg e.V. im "Trägerverbund Freiwilligendienste Kultur und Bildung" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ).

Einsatzorte

Dialog in Deutsch (bis zu drei Stellen)
Bücherhallen Hamburg, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Medienboten (bis zu zwei Stellen)
Bücherhalle Holstenstraße, Norderreihe 5-7, 22767 Hamburg

Stundenumfang

Mindestens 20,5 Stunden, maximal 30 Stunden pro Woche (deswegen in der Regel nicht für Personen unter 26 Jahren, da diese im BFD Vollzeit tätig sein müssen)

Arbeitszeit und Dauer

In der Regel montags bis freitags tagsüber, 18 Monate, sechs Wochen Urlaub pro Jahr

Taschengeld

Der BFD ist ein unentgeltlicher Dienst. Für das Taschengeld, das die Freiwilligen für ihren Dienst erhalten, gilt derzeit eine Höchstgrenze von 390 Euro monatlich für eine Vollzeitstelle, reduzierte Arbeitszeit anteilig.

Fortbildungen / Qualifizierung

Pro Kalenderjahr sind zwölf ganztägige Fortbildungen verpflichtend, die Stadtkultur Hamburg e.V. gemeinsam mit den Bücherhallen Hamburg und anderen Partnern anbietet (Marketing und Management, Büroorganisation, Rechtsgrundlagen, Projektmanagement, Zeit- und Selbstmanagement, Bewerbungs- und Präsentationstraining, monatliche Rundreisen zu anderen BFD-Einsatzstellen u.a.).

Sozialversicherung

Personen im BFD sind während ihrer freiwilligen Dienstzeit Mitglied in der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Diese Kosten übernimmt die Einsatzstelle.

Ausschreibung vakanter Stellen

Neu zu besetzende Bundesfreiwilligendienst-Plätze werden regelmäßig auf der Bücherhallen-Homepage ausgeschrieben – bitte keine Initiativbewerbungen.

Weitere ausführliche Informationen zum Bundesfreiwilligendienst unter:

Logo des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung