Stoffrollen, Bienenwachs und Holz

Bienenwachstuch statt Frischhaltefolie

Klimawandel und Umweltschutz gehören seit längerem zu den beherrschenden Themen. So wunderte es nicht, dass der Nachhaltigkeits-Workshop mit dem Hamburger Start-up Gaia, der im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit am 5. Juni 2019 in der Bücherhalle Eidelstedt stattfand, blitzschnell ausgebucht war.

Gaia bedeutet 'Mutter Erde' - ein passender Name für ein Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Welt ein wenig besser zu machen. Und das ohne missionarischen Eifer und erhobenen Zeigefinger, durch das Aufzeigen von Möglichkeiten und indem man mit anderen ins Gespräch kommt. Schon kleine Maßnahmen sind ein großer Schritt in die richtige Richtung und der Workshop in der Bücherhalle zeigte, dass Umweltschutz Spaß machen kann.

Engagiert diskutierten die Teilnehmer (Kinder und Erwachsene) mit Gaia-Gründer Lucas Grunhold und Nieke und Lucy, die ihm unterstützend zur Seite standen. Um Plastikmüll zu reduzieren, hat Lucas eine Alternative zur Frischhaltefolie entwickelt, den Gaia Wrap, bestehend aus einer Mischung aus Bienenwachs, Baumwolle, Jojoba-Öl und Baumharz. Der Höhepunkt der Veranstaltung war dann natürlich die Herstellung eines eigenen Bienenwachstuches, da kam auch das "Waldspiel" nicht mit.

Zunächst wurden Stoffstücke aus zertifizierter Bio-Baumwolle zugeschnitten und mit Lebensmittelfarben dekorativ bemalt. In der Zwischenzeit wurde die Bienenwachsmischung auf Warmhalteplatten geschmolzen und anschließend die bemalten Stofftücher darin getränkt. Kurz trocknen lassen und schon war die alternative "Frischhaltefolie" fertig. Ein kreativer Spaß, der auch noch gut für die Umwelt ist - gerne weitersagen!