Lego-Roboter bauen

Coding mit Open Roberta

Im Rahmen der Code Week Hamburg haben am 07. Oktober 2019 neun Kinder und Jugendliche im Alter von 9-13 Jahren an einem dreistündigen Ferienworkshop in der Bücherhalle Eidelstedt teilgenommen.

Mit einer kurzen Vorstellungsrunde und Themeneinführung wurde gestartet. Zunächst wurde der Mini-Controller Calliope mini im Open Roberta Lab programmiert. Die Teilnehmenden lernten schnell, wie die blockbasierte Programmiersprache NEPO funktioniert. So erstrahlte der Minicontroller in Regenbogenfarben, wurde zur Alarmanlage oder einem Silvester-Countdown. Selbst eine kurze Melodie konnte programmiert werden, welche der Calliope mini abspielte.

Nach einer kurzen Pause wurden die Teilnehmenden noch motivierter, als es um das Zusammenbauen des LEGO Mindstorms EV3-Roboters ging. Der Bbot wurde nach Bauanleitung zusammengebaut und kreativ mit den einzelnen Sensoren versehen. Nachdem Ultraschallsensor, Farbsensor und Berührungssensor montiert waren, programmierten die Teilnehmenden verschiedene Aktionen im Open Roberta Lab, welche der Roboter ausführte.

Nach kurzer Zeit flitzten 5 Roboter durch den Raum, fuhren vorwärts, rückwärts, drehten sich, sagten "Hallo" sowie andere einprogrammierte Begriffe oder Sätze und gaben Signale von sich. Am Ende gelang es einem Team sogar mithilfe des Ultraschallsensors den Roboter wie eine Fledermaus durch den Raum zu führen. Hindernisse konnte er dadurch ab einer gewissen Distanz erkennen und diesen ausweichen.

In der abschließenden Feedbackrunde wurde der Workshop durchweg positivbewertet. Alle hatten viel Spaß gehabt und viel gelernt. Die drei Stunden waren wie im Flug vergangen, und die Jungen und Mädchen waren kaum von den Robotern zu trennen. Man kann sich aber auf ein Wiedersehen beim nächsten Workshop im kommenden Jahr freuen!

Es handelte sich um eine Open Roberta Coding Hub-Veranstaltung in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut.