Kindern wird der Sternenhimmel erklärt

Astronomie für Kinder

Am 23. Februar und 24. März 2018 waren die Amateurastronomen Dirk Eckhoff, Jugendgruppenreferent der Gesellschaft für volkstümliche Astronomie Hamburg e.V. und Oliver Rensch vom Förderverein Hamburger Sternwarte e.V. in der Bücherhalle Elbvororte zu Gast.

Die Veranstaltung im Februar richtete sich vorrangig an Kinder. Das Programm startete mit einer Einführung zum aktuellen Sternhimmel. Hierzu diente die frei verfügbare Software Stellarium. Im gläsernen Veranstaltungsraum mit seinem großen, interaktiven Flachbildschirm wurde eine Sternbedeckung durch den Mond gezeigt, wie sie wenig später live an mitgebrachten Teleskopen beobachtet werden konnte.

Die vielen Zwischenfragen zu Weltraumphysik, Chemie der Sterne, Technik und Messungen astronomischer Satelliten, Optik der Teleskope, Meteorologie sowie die Mathematik zu Planetenbahnen gaben eine grobe Idee von den übergreifenden Fächern, die sich hinter astronomischer Forschung oder auch nur einfacher Beobachtung verbergen. MINT pur!

Ein kleines Gewinnspiel mit teilweise kniffligen Fragen zu den behandelten Themenkomplexen und eine Sonderpräsentation astronomischer Literatur und digitaler Medien rundeten den ersten Teil der Veranstaltung ab. Das Wetter ließ weder Veranstalter noch Besucher im Regen stehen, so dass man anschließend vom angrenzenden Goßlers Park mit mobilen Teleskopen die Sternbedeckung beobachten auch erste "Mondforschung" der Krater, Mondmeere und Rillen betreiben konnte.

Der alljährlich stattfindende Astronomietag bietet für alle Interessierten Gelegenheit, sich an Sternwarten, Planetarien, astronomischen Forschungsinstituten und bei engagierten Hobby-Astronomen im gesamten deutschen Sprachraum über astronomische Themen zu informieren und selbst einen Blick ins All zu werfen. In Blankenese spielte das Wetter an diesem Tag zwar nicht mit, aber die Laune der Kunden blieb trotzdem sonnig. Ob dies am Thema lag?

Neben zwei speziell für die Sonnenbeobachtung ausgestatteten Teleskopen, deren Funktionsweise genau erklärt wurde, konnte die Gefährlichkeit, die von nicht sachgerechter Sonnenbeobachtung ausgeht, vermittelt werden.
Auf dem Großmonitor waren aktuelle Bilder zum Wettergeschehen und von Sonnensatelliten zu sehen, die ausführlich erläutert wurden. Die wissbegierigen Kinder stellten dabei kluge Überlegungen zu Entfernungen und Größenverhältnissen an. Daneben gab es eine große Auswahl an sofort entleihbaren Sach- und Fachbüchern zum Thema Astronomie und Raumfahrtgeschichte für Klein und Groß.

Wir danken dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrum, dem Planetarium Hamburg, der Vereinigung der Sternfreunde e.V., der Gesellschaft für volkstümliche Astronomie Hamburg sowie der Hamburger Sternwarte in Bergedorf für das Bereitstellen von Informationsbroschüren, Bastelbögen und Plakaten! Weitere Veranstaltungen sind in Planung.