Bücherhalle Farmsen: Spieletipp November 2016: "Burg Mengenstein"

Ein Lernspiel verbunden mit Fingerfertigkeit für 2-4 wissbegierige junge Ritter von 4 bis 8 Jahren.

Wer mit dem Daumen und Zeigefinger schnippen  kann, ist klar im Vorteil. Wer es noch nicht kann, lernt es schnell mit diesem Spiel. Nur Mut! Zuordnen von Mengen, Farben und Symbolen vervollständigen dieses Lernspiel.  Dabei kommt der Spaß gewiss nicht zu kurz.

Die Idee:

Abbildung des Spiels _Burg Mengenstein_

Wie im Mittelalter die Ritter auf dem Turnierplatz ihr Können bewiesen, so könnt ihr als Spieler in Mengenlehre und durch geschicktes Kombinieren auf Burg Mengenstein euer Können beweisen. In einem zuvor aufgebauten Burgturm wirft ein Ritter-Spieler alle 6 bunten Würfel und den Markerstein in den Turm. Unten auf der Zugbrücke erscheint der Wurf. Wo der Markerstein liegenbleibt, ist entscheidend dafür, ob mit dem kleinen oder großen Schnippstein auf dem Spielplan geschnippt werden darf. Anstatt Zahlen sind die Würfel mit 6 unterschiedlichen Motiven in 3 Farben bedruckt (Krone, Schwert, Schlange, Ring, Drache, Schild).

Ziel ist es, mit seiner Ritterfigur einmal um die ganze Burg entlang zu laufen um von der einen Turmseite zur anderen zu gelangen. Zuerst wird auf dem Turnierplatz-Spielbrett geschnippt, der Stein sollte oben auf einem der 12 Felder landen. Diese sind mit den Symbolen der Würfel identisch. Der Stein bestimmt welche Würfel zusammen genommen werden. Die Anzahl der übereinstimmenden Symbole bestimmt, wie viele Schritte der Ritter auf den Zinnen der Burgmauer laufen darf. Der Ritter, der zuerst die andere Turmseite erreicht, gewinnt.

Dieses sehr empfehlenswerte Spiel ist so besonders, weil sich Brettspiele mit Lerneffekt bewährt haben. Außerdem macht es einfach Spaß zu sehen, wo der Schnippstein versehentlich landet.