Bücherhalle Finkenwerder Der kleine Weihnachtsmann zu Gast in Finkenwerder

16.02.2018

Der kleine Weihnachtsmann mit einem Hund

Im Dezember bekam die Bücherhalle Finkenwerder Besuch von einem noch sehr kleinen Weihnachtsmann. Die Bilderbücher vom kleinen Weihnachtsmann sind von Anu Stohner und Henrike Wilson.

Der kleine Weihnachtsmann ist noch sehr klein, deshalb darf er auch noch keinen Schlitten fahren. Die großen Weihnachtsmänner fahren in die Stadt, um all den Kindern dort Geschenke zu bringen. Stattdessen bringt der kleine Weihnachtsmann, der noch nie in der großen Stadt war, den Tieren des Waldes ihre Geschenke.

Eines Tages erhält er einen Brief von den Tieren der Stadt: "Lieber kleiner Weihnachtsmann, auch in der Stadt gibt es Tiere. Warum kommst du nicht auch einmal zu uns?" Nun war guter Rat teuer, schließlich durfte er doch noch keinen Schlitten fahren und den Weg zur großen Stadt kannte er auch nicht. Auch der große Oberweihnachtsmann war ratlos.

Wie er schließlich doch eine Lösung fand wurde den 20 Kindern in einem Bilderbuchkino erzählt. Mithilfe der Tiere des Waldes schaffte der kleine Weihnachtsmann das Abenteuer in die Stadt zu gelangen, und konnte endlich auch die dort lebenden Tiere bescheren.
Ob der kleine Weihnachtsmann auch zu den Kindern kommen würde? Vielleicht, wenn sie ganz laut riefen? Einen Versuch war es wert, obwohl einige meinten, er würde sicher nicht kommen. Die Kinder riefen so laut sie konnten: "Kleiner Weihnachtsmann, komm bitte her!" Und tatsächlich, plötzlich kam der kleine Weihnachtsmann um die Ecke und er sah genauso aus wie in den Büchern. Sogar ein kleines Geschenk für jedes Kind hatte er dabei. Zum Abschied sangen ihm die Kinder ein kleines Lied und der kleine Weihnachtsmann kehrte zufrieden zum Nordpol zurück.

Görkhan Efe Selcik, 9 Jahre und Eyemen Taha, 8 Jahre, waren die beiden Hauptdarsteller in dem kleinen Stück. Görkhan spielte den kleinen Weihnachtsmann mit Bravour und sein Freund Eyeman eines der Tiere des kleine  Weihnachtsmannes. Die beiden waren mit uneingeschränkter Begeisterung und eigenen Ideen zur Ausgestaltung ihrer Rollen dabei. Vielen Dank dafür! Und wer weiß, vielleicht kommt der kleine Weihnachtsmann ja im nächsten Jahr wieder.