Singen mit dem Theater Triebwerk

Theater Triebwerk: "Wir sind alle Spinner"

Peter und sein Cello haben sich bereits in der Bücherhalle Holstenstraße eingefunden. Es ist Mittwoch, der 23. Januar 2019 und zwei 1. Klassen haben mit ihren Lehrkräften Platz genommen und schauen ihn erwartungsvoll an. Heute ist nämlich ein besonderer Tag in der Bücherhalle, das Theater Triebwerk präsentiert das Stück "Wir sind alle Spinner".

Aber Bine fehlt noch, deshalb müssen alle warten. "Bine kommt immer zu spät", erzählt Peter. Da stürmt plötzlich eine junge Frau heran. In Windeseile reißt sie sich die Jacke herunter und wirft ihre Gepäckstücke auf den Boden. "Tut mir leid, dass ich zu spät bin, aber ich kann nichts dafür" entschuldigt sie sich, "mir ist die Zeit davon geflogen". "Warum hast du sie nicht wieder eingefangen?" fragt Peter. Aber kann man die Zeit überhaupt einfangen?

Bine beginnt zu erzählen, was sie auf dem Weg zum Theater erlebt hat. Inzwischen hat sie sich in eine Meerjungfrau verwandelt. Sie berichtet (und spielt) von ihren Erlebnissen im Meer, den Meeresbewohnern, denen sie begegnet ist und von der Schatztruhe mit Gold, die sie auf dem Meeresgrund gefunden hat. "Das ist doch erstunken und erlogen" schimpft Peter und zupft verärgert an seinem Cello. "Alles Spinnereien, oder?"

Die Kinder sind gespalten. Einige stimmen ihm zu, andere nicht. "Aber es ist eine schöne Geschichte" sagt Bine und da sind sich die Kinder einig, denn die Geschichte hat allen gut gefallen. Am Ende üben Bine und Peter dann doch noch das Lied mit den Kindern ein, genau wie es geplant war, und alle singen lautstark mit. 

Ein fantasievolles Theaterstück mit Musik und Reimen, das sich um die Themen Zeit, Pünktlichkeit und das Recht auf Träumereien dreht. Großartig dargeboten von Lisa Grosche und Uwe Schade. Unbedingt empfehlenswert!

Die Veranstaltung wurde gefördert durch den Bezirk Altona.