Eine Illustration entsteht

Zombert und die Zahnfee Pupsinella

Für sein Erstlesebuch "Zombert und der mutige Angsthase" wurde der Autor und Illustrator Kai Pannen 2018 im Rahmen der Wilhelmsburger Lesewoche "Die Insel liest" mit dem Preuschhof-Preis für Kinderliteratur ausgezeichnet.

Am 13. Februar 2019 war der Preisträger in der Bücherhalle Holstenstraße zu Gast und präsentierte Kindern einer 1. Klasse den brandneuen 3. Band mit Abenteuern des liebenswerten Zombies.

Im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern erzählte Kai Pannen wie die Ideen zu seinen Büchern entstehen, zeigte Zeichenentwürfe, berichtete aus seinem Autorenalltag und vieles mehr. Einer der Höhepunkte war das "Live-Zeichnen" mit dem er eindrucksvoll sein Können unter Beweis stellte.

Eifrig steuerten die Kinder ihre fantasievollen Ideen bei, denn sie hatten schon konkrete Vorstellungen, was auf dem Bild zu sehen sein sollte. Am Ende lautete der an Kai Pannen gerichtete "Auftrag": Zeichne Zombert, der Kopfstand auf einem Einhorn macht und dabei mit Würstchen jongliert.

Fasziniert verfolgten sie Kai Pannens souveräne Umsetzung des ausgefallenen Wunschbildes und spornten den Illustrator mit viel Lob an. "Cool, du kannst aber toll malen" oder "Das ist echt Spitze" lauteten die fachmännischen, bewundernden Urteile.

Nach dieser wunderbaren Darbietung las der Autor die Geschichte von Zombert vor, der mit seiner genialen Zahnzieh-Maschine seinen Freund Konrad von einem Wackelzahn befreit. Das ruft die Zahnfee auf den Plan. In einer übelriechenden Wolke landet sie pupsend in der Gruft, wo Zombert lebt. Die Kinder kicherten und folgten erfreut der Aufforderung die Pupsgeräusche zu übernehmen.

Pupsinella ist eigentlich eine Rosenfee, aber weil sie Stinkepulver im Rosengarten verstreut hatte, muss sie zur Strafe 144 Milchzähne als Zahnfee einsammeln. Mit Konrads Zahn hat sie die zusammen, aber nun ist der Beutel mit den Milchzähnen so schwer, dass sie damit nicht fliegen kann. Ob Zombert und Konrad helfen können?

Gefördert aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirksamtes Altona.