Manifest: Kulturelle Bildung für die offene Stadt­gesellschaft

Im Sommer 2019 luden die Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendkultur e.V. (LAG), STADTKULTUR Hamburg e.V., W3-Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V. und die Bücherhallen Hamburg ein zu einem Fachtag "Kulturelle Bildung für die offene Stadtgesellschaft".

Die Veranstalterinnen brachten den Entwurf eines Manifestes ein, der auf dem Fachtag von den ca. 100 Teilnehmer*innen aus der Hamburger Kunst-, Kultur- und Bildungsszene in offenen Diskussionsrunden geschärft und ergänzt wurde. Nach weiteren Redaktionstreffen mit Interessierten konnte Ende Oktober die hier vorliegende Version beschlossen werden.

Mit dem Manifest fordern die Unterzeichnenden die Anerkennung, Würdigung und Sichtbarmachung der Kulturellen Bildung als antreibende Kraft für gesellschaftliche und politische Teilhabe in der offenen Stadtgesellschaft und ihre nachhaltige Finanzierung.

Das Manifest lesen    Das Manifest als PDF     Unterstützer*innen

Ich unterstütze das Manifest "Kulturelle Bildung für die offene Stadtgesellschaft".

Pflichtfeld: Nutzungsbedingungen akzeptieren *