Borchert, Wolfgang

Porträtaufnahme von Wolfgang Borchert um 1940

Wolfgang Borchert wurde am 20.5.1921 in Hamburg geboren. Mit 15 Jahren schrieb er seine ersten Gedichte. Nach dem Schulabschluss absolvierte er eine Buchhändlerlehre und nahm gleichzeitig gegen den Willen des Vaters heimlich Schauspielunterricht. Von März 1941 bis Mai 1941 hatte er ein Engagement an der Landesbühne in Lüneburg, danach wurde er zum Kriegsdienst eingezogen. Wegen Defätismus angeklagt und verurteilt, wurde er im November 1942 zur "Frontbewährung" an die russische Front geschickt. Aufgrund einer Verwundung musste er in die Heimat entlassen werden.

In Berlin trug er als Kabarettist eigene Gedichte vor, bis er wegen seiner kritischen, politischen Äußerungen erneut angeklagt und verurteilt wurde. Nach Kriegsende kehrte er schwer krank nach Hamburg zurück und verfasste 19 Kurzgeschichten und mehrere Gedichte. Wolfgang Borchert verstarb am 20.11.1947 während eines Kuraufenthaltes in Basel, nur einen Tag bevor sein berühmtes Drama "Draußen vor der Tür" an den Hamburger Kammerspielen seine Uraufführung feierte.

Bild © Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky; CC BY SA 4.0.

Weitere Informationen: Internationale Wolfgang-Borchert-Gesellschaft e.V.

36 Medien