Kuscheltiere auf einem Sofa

Nachts in der Bücherhalle: Kuscheltierübernachtung

"Ach, mal so eine Nacht in der Bücherhalle verbringen. Das kann ich mir ganz aufregend vorstellen." Diesen Satz haben wir schon häufiger von unseren Gästen gehört und für 21 Kuscheltiere ging dieser Wunsch in der Nacht von Freitag auf Samstag in Erfüllung.

In der Bücherhalle Neugraben fand die erste Kuscheltierübernachtung statt. Wer am Freitagabend noch schnell seine Wochenendlektüre ausleihen wollte, traf auf eine aufgeregte Gruppe Kinder mit ihren Kuscheltieren.

Zuerst wurde das Bilderbuchkino "Wie das Schaf den Schlaf nicht fand" von Andreas Schomburg und Karsten Teich gezeigt, dann noch ein Gute-Nacht-Lied geträllert und schon hieß es Abschied nehmen. Die Kinder gingen nach Hause und Hase, Hund, Einhorn und die anderen heiß geliebten Freund*innen legten sich in den Bücherkisten schlafen.

Und dann sollte eigentlich Ruhe einkehren. Doch es kam anders. Glücklicherweise ist die Bücherhalle Neugraben eine FlexiBib und daher außerhalb der Öffnungszeiten kameraüberwacht. So konnten wir Zeuge des nächtlichen Treibens werden. Denn an Schlaf war natürlich nicht zu denken. Mutig eroberte die wilde Horde die nächtliche Bücherhalle. Souverän wurde der PC gehackt, jede noch so dunkle Ecke erkundet und sämtliche Geschwindigkeitsrekorde mit dem Bücherwagen gebrochen. Leider wurde auch der Kopierer entdeckt, eifrig genutzt und wir fanden am Morgen sehr interessante Motive vor. Auch waren nicht alle Aktionen eine gute Idee. Es wurden aber alle Kuscheltiere wieder befreit und am nächsten Tag zusammen mit den Beweisfotos an ihre Besitzer*innen übergeben.

Diese besondere Art der Übernachtung war ein großer Spaß für alle. Wir wundern uns aber immer noch wie Chips und Cola an uns vorbei geschmuggelt werden konnten. Da werden wir das nächste Mal besser aufpassen!