Die Autorin Cally Stronk

Gegen Schulangst und Bienensterben

Über 30 Kinderbücher hat Cally Stronk bereits veröffentlicht. Darunter sind viele Einzeltitel, aber auch so bekannte Reihen wie die Giraffenaffen und Leonie Looping stammen aus ihrer Feder. Gestern las sie gleich aus zwei ihrer aktuellen Titel – und demonstrierte außerdem ihre Gesangskünste!

Im für den diesjährigen Preuschhof-Preis für Kinderliteratur nominierten Buch "Theo und der Mann im Ohr" tut Theo so ziemlich alles, um nicht in die Schule zu müssen. Denn er wird von Alpträumen geplagt, in denen er im Schlafanzug in der Schule sitzt, nur Falsches sagt und seine MitschülerInnen ihn auslachen.

Dann taucht plötzlich der ameisengroße Vorsager Peppino Furzius von Schlabber auf, der es sich in Theos Ohr gemütlich macht und ihm alle richtigen Antworten einflüstert. So macht Schule richtig Spaß! Doch kurz vor einer wichtigen Mathearbeit geht etwas schief. Theo beschließt, den Test alleine zu lösen.

Im zweiten Teil der kurzweiligen Lesung gab es noch eine literarische Kostprobe aus dem vierten Band der Leonie Looping-Reihe, die in jedem Band ein Umweltthema altersgerecht anspricht. Leonie, die sich bekanntlich mit Schrumpferbsen in eine Schmetterlingselfe verwandeln kann, steht vor dem Rätsel um die Bienen. Sie wollen einfach keine Pollen mehr sammeln, und der Honig wird knapp. Dann stellt sich heraus, dass ihnen das Spritzmittel von Bauer Grünkohl nicht bekommt.

Unterbrochen wurden die Lesepassagen immer wieder durch kurze Lieder mit eingängigen Refrains, die Cally Stronk sang und auf ihrer Ukulele begleitete. Die Schüler der Fridtjof-Nansen-Schule nutzten die Gelegenheit und sangen lauthals mit. Wir bedanken uns bei Cally Stronk für die mitreißende Lesung – und die hartnäckigen Ohrwürmer!