Autorin Karin Baron

Hamburg mal anders

Kurz vor den ersehnten Sommerferien fand unter dem Motto "Hamburg für Hamburger Kinder – mal  anders" eine kleine Lesereihe in der Bücherhalle Osdorfer Born statt.

Die gemeinsame Klammer der drei Lesungen bildete die Hansestadt Hamburg als reale Kulisse fiktiver Geschichten. Erfahrungsgemäß reagieren Kinder anders auf Schilderungen, die an vertrauten Orten spielen. Häufig werden sie durch Wiedererkennungseffekte stark in ihren Bann gezogen. Zu diesem Zweck wurden drei Autor*innen eingeladen, die nicht nur in Hamburg leben, sondern denen die "schönste Stadt der Welt" auch als Schauplatz ihrer Erzählungen dient.

Den Auftakt bildeten Karin Barons schräg-fantastische Geschichten, die sie in ihrem Band "Hamburg drunter und drüber" veröffentlicht hat. Sie alle spielen an Orten, die (nicht nur) jedem Hamburger Kind bekannt sind: Hagenbeck, die Elbphilharmonie, das Planetarium und viele mehr. Auch die Schüler*innen der Klasse 4e der Fridtjof-Nansen-Schule kannten das alles – so aber eben noch nicht. Denn plötzlich gerieten der Michel und der Fernsehturm aneinander und der Klabautermann enterte die Peking.

Zu Ursel Scheffler und ihrer bewährten Figur "Kommissar Kugelblitz" muss man nicht viele Worte verlieren. Seit vierzig Jahren löst er knifflige Kriminalfälle, mittlerweile überall auf der Welt. Wobei Kugelblitz in Hamburg auch alle Hände voll zu tun hat – schließlich treibt hier eine Gaunerbande ihr Unwesen, die Fahrräder und Kunstgegenstände klaut. Nur gut, dass die Klasse 4b der Schule Barlsheide motiviert war, aktiv mit zu ermitteln, und den Fall aufzuklären.

Zum Abschluss bot Andreas Schlüter der Klasse 6c der Stadtteilschule Flottbek den Ausblick in eine nicht allzu ferne, düstere Zukunft. Der 12jährige Leon hat in der Hafencity mit der Jugendgang Sharks zu kämpfen, die ihm das Leben schwermacht, ihn schikaniert und ausraubt. Er verbündet sich mit Linda und Pep, um als UnderDocks gemeinsam gegen die Sharks vorzugehen. Dabei kommt ihm zu pass, dass ein chemisches Experiment misslingt und er plötzlich durch Wände gehen kann.

Die Lesereihe wurde gefördert im Rahmen von Neustart Kultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V. und hätte ohne diese Unterstützung nicht durchgeführt werden können. Wir bedanken uns ganz herzlich!