Menschen auf einem Podium

Feierliche Eröffnung des Campus Steilshoop

Am 27. November 2019 wurde der Campus Steilshoop offiziell in der Aula der "Schule am See" eröffnet. Institutionen aus den Bereichen Bildung, Kultur und Soziales sind hier vereint: die Bücherhalle Steilshoop, die bereits am 14. September am neuen Standort eröffnete, das Haus der Jugend, die Elternschule, die Volkshochschule, der Kultur- und Stadtteilverein A.G.D.A.Z, die Alraune gGmbH, der Verein Nordlicht e. V. und die Schule am See.

Zu den geladenen Gästen gehörten Vertreter aus Behörden und Politik sowie Anwohner des Stadtteils und Nutzer des Campus, die durch ihre Teilnahme die Bedeutung dieses Projekts unterstrichen. Mit den Worten "Heute ist ein Tag großer Freude" leiteten Schulleiterin Eike Karsten (Schule am See) und Marlene Schnoor (VHS) ihre Begrüßungsrede ein. "Der Campus soll ein lebendiger Ort werden, an dem Jung und Alt miteinander leben und lernen können."

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hob in seinem Grußwort die Weiterentwicklung des Stadtteils Steilshoop hervor, der mit dem Campus ein Quartierszentrum erhält, das Bildung, Integration, Kultur und Freizeit vereint. "Hier wurde ein großartiges Projekt in einem Stadtteil realisiert, der gerade seinen 50. Geburtstag gefeiert hat. Die Bürger des Stadtteils erhalten mit dem Campus einen neuen Ort der Begegnung und des Dialogs".

Matthias Iken moderierte das Podiumsgespräch mit Dr. Dorothee Stapelfeldt (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen), Ties Rabe (Senator für Schule und Berufsbildung), Thomas Ritzenhoff (Leiter des Bezirksamtes Wandsbek) und Ingo Theel (Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG). Im Anschluss stellten sich alle Institutionen des Campus Steilshoop sowie die Schulsprecher der "Schule am See" den zahlreichen Gästen vor.

Musikalische Beiträge rundeten die Feier ab. Es spielte das Swing Trio D.C. Mellows, der Kinderchor der Grundschule hatte einen Auftritt und eine Gruppe von 5 Jungen, die aus dem Projekt "Rap for Refugees" hervorgegangen ist, trug zwei ihrer Stücke vor. Dabei war insbesondere der Song, in dem Fluchterlebnisse und die Hoffnungen auf eine sichere Zukunft thematisiert wurden, sehr bewegend. Ein Grund mehr, im neuen Campus einen Platz für ALLE zu schaffen!

Weitere Informationen über die Eröffnung des Campus Steilshoop finden Sie in der Pressemitteilung des Hamburger Senats.