Kudenow oder An fremden Wassern weinen - Der komplette Zweiteiler

DVD

Titel: Kudenow oder An fremden Wassern weinen - Der komplette Zweiteiler / nach dem gleichnamigen Roman von Arno Surminski; Regie: Claus Peter Witt; Drehbuch: Claus Hubalek; Schauspieler: Ulf Schweikhardt, Regine Lamster, Witta Pohl, Uwe Dallmeier, Andrea Grosske, Erik Jelde, Edgar Bessen, Marga Maasberg, Walter Bäuerle, Charlie Rinn, Gerda Gmelin, Jan Groth, Wolfgang Kaven
Reihe: Pidax Historien-Klassiker
Person(en): Witt, Claus Peter [RegisseurIn] ; Hubalek, Claus [DrehbuchautorIn] ; Pohl, Witta [SchauspielerIn] ; Schweikhardt, Ulf [SchauspielerIn] ; Lamster, Regine [SchauspielerIn] ; Dallmeier, Uwe [SchauspielerIn] ; Grosske, Andrea [SchauspielerIn] ; Jelde, Erik [SchauspielerIn] ; Bessen, Edgar [SchauspielerIn] ; Massberg, Marga [SchauspielerIn] ; Bäuerle, Walter [SchauspielerIn] ; Rinn, Charlie [SchauspielerIn] ; Gmelin, Gerda [SchauspielerIn] ; Groth, Jan [SchauspielerIn] ; Kaven, Wolfgang
Produktion: BRD 1981
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch
Originalsprache: Deutsch
Umfang: 2 DVD-Video (187 min) : Bild: 1,33:1. Ton: DD 2.0
Erschienen: Riegelsberg : Pidax film media, 2017
EAN, ISMN/Preis: 4260497420248 : EUR 17.99
FSK/USK: INFO-Programm gemäß § 14 JuSchG
Schlagwörter: Spielfilm Klassiker ; Spielfilm Melodram
Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Deutsche Filme KUDE

Inhalt: Kudenow, Schleswig-Holstein. In dem kleinen Dorf findet Kurt Marenke, Sohn eines Bauern, seine Mutter und seine Schwester Ella wieder, nachdem er über zwei Jahre von ihnen getrennt war. Die widrige Flucht aus Ostpreussen gegen Ende des Zweiten Weltkriegs hatte die Familie auseinander gerissen. Der Vater ist mittlerweile tot, der Bruder vermisst. Die Marenkes müssen auf dem Hof des Grossbauern Kock in einem Hühnerstall hausen und sind den Dorfbewohnern ein Dorn im Auge... Dieses grandiose zweiteilige Nachkriegsdrama basiert auf dem Bestseller von Arno Surminski und erzählt eines von vielen Schicksalen der aus Ostpreussen stammenden Heimatvertriebenen. Claus Peter Witt inszenierte packend, das Hamburger Abendblatt (09.06.1981) lobte: Die schweren Konflikte zwischen den, meist ostpreussischen, Flüchtlingen und den oft völlig unverständigen Einheimischen in Holstein nach 1945 waren das Thema dieses Films [...]. Viele Wunden aus dieser Zeit sind noch offen. Dieses TV-Werk könnte heilen helfen. Denn der Ostpreusse Surminski liess selbst einer solchen autoritären Vatergestalt wie den Grossbauern Kock (authentisch dargestellt von Uwe Dallmeier) Gerechtigkeit widerfahren. Genauigkeit und Anstand in der Darstellung der Menschen und ihrer Gegensätze kennzeichnete die Vorlage und das Drehbuch Claus Hubaleks, eines der besten, das der tüchtige Dramatiker je schrieb.