What the Waters Left Behind

DVD

Titel: What the Waters Left Behind / Regie und Drehbuch: Luciano Onetti, Nicolás Onetti ; Drehbuch: Carlos Goitia ; Musik: Luciano Onetti ; Kamera: Facundo Nuble ; Schauspieler: Agustín Pardella, Victoria Maurette, Victorio D'Alessandro, Damián Dreizik, Paula Brasca, Paula Sartor, Chucho Fernandez, German Baudino, Evan Leed, Tamara Garzón, Gustavo Garzón, Mirta Busnelli
Originaltitel: Los Olivados
Person(en): Onetti, Luciano [DrehbuchautorIn, KomponistIn, RegisseurIn] ; Onetti, Nicolás [DrehbuchautorIn, RegisseurIn] ; Goitia, Carlos [DrehbuchautorIn] ; Nuble, Facundo [Kameramann/Kamerafrau] ; Pardella, Agustín [SchauspielerIn] ; Maurette, Victoria [SchauspielerIn] ; D'Alessandro, Victorio [SchauspielerIn] ; Dreizik, Damián [SchauspielerIn] ; Brasca, Paula [SchauspielerIn] ; Sartor, Paula [SchauspielerIn] ; Fernandez, Chucho [SchauspielerIn] ; Baudino, German [SchauspielerIn] ; Leed, Evan [SchauspielerIn] ; Garzón, Tamara [SchauspielerIn] ; Garzón, Gustavo [SchauspielerIn] ; Busnelli, Mirta [SchauspielerIn]
Produktion: Argentinien / Neuseeland 2017
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Spanisch. Untertitel: Deutsch
Originalsprache: Spanisch
Umfang: 1 DVD-Video (89 min) : Bild: 2,35:1. Ton: DD 5.1
Erschienen: Hagen : Busch Media Group GmbH & Co. KG, 2018
EAN, ISMN/Preis: 4260080326971 : EUR 14.90
FSK/USK: FSK ab 18
Schlagwörter: Spielfilm Horror
Anmerkungen: Extras: Interview und Q&A mit Darsteller Augustín Pardella

Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Horror WHAT

Inhalt: Packender Backwoods-Horror im Stil von Klassikern wie "The Texas Chainsaw Massacre" und "The Hills Have Eyes - Hügel der blutigen Augen". Die argentinische Gemeinde Epecuén ist eine Geisterstadt. Einstmals zählte der Ort zu den beliebtesten Ferienzielen des Landes. Tausende Touristen kamen Jahr für Jahr, um in den heißen Thermalquellen zu baden. Doch im November 1985 wurde Epecuén von einer zehn Meter hohen Springflut überschwemmt. Als das Salzwasser nach über dreißig Jahren zurückging, hinterließ es eine verwüstete Ruinenlandschaft. Jetzt ist eine Gruppe junger Dokumentarfilmer nach Epecuén gekommen, um einen Film über die zerstörte Stadt zu drehen. Die Gerüchte, dass dort immer wieder Besucher verschwunden sind, werden ignoriert. Als jedoch das Auto der Filmcrew eine Panne hat, wird die Exkursion zum grausamen Horrortrip. Denn Epecuén ist keinesfalls so menschenleer wie man angenommen hatte. Und die Bewohner betrachten die Neuankömmlinge als Beute ... (Busch Media Group)