Buchcover: Bitterschönes Schicksal"

Heidi Lehmann liest aus "Bitterschönes Schicksal"

Fr, 26.10.2018

17:00–18:30 Uhr · Bücherhalle Volksdorf
Eintritt frei

Die Hamburger Autorin Heidi Lehmann liest aus ihrem Roman "Bitterschönes Schicksal oder als meine Mutter seltsam wurde".

Das Buch beschäftigt sich mit dem Thema psychische Krankheit aus der Perspektive der Jugendlichen Moira, deren Mutter Psychosen entwickelt. Der Roman begleitet Moira auf einfühlsame und berührende Weise von ihrem sechzehnten bis zu ihrem neunzehnten Lebensjahr. Im Verlauf der Handlung lernt Moira, dass ihr Leben trotz aller Schwierigkeiten lebenswert ist, aber auch, dass sie das Schicksal ihrer Mutter nicht ändern kann, selbst wenn es genau das ist, was sie gerne tun würde.

Heidi Lehmann geboren 1981, wuchs im oberösterreichischen Mühlviertel auf. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie einige Jahre im kaufmännischen Bereich. Später zog sie nach Hamburg, um dort freie Kunst und Kunsttherapie zu studieren. Heute gibt sie Malkurse und arbeitet mit Wort und Farbe gestaltend an ihren Texten und Bildern.

Die Lesung wird präsentiert von Hölderlin e.V.. Die Volksdorfer Einrichtung unterstützt psychisch erkrankte Menschen, die unter schweren Depressionen leiden oder Psychosen haben, an Schizophrenie erkrankt sind, oder andere schwere psychische Probleme haben und deshalb in einer psychiatrischen Klinik waren oder immer mal wieder kurz davor sind, sie erneut aufsuchen zu müssen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei – Sitzplätze sind begrenzt, um rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten.

Zurück