Geschichte der Bücherhalle Winterhude-Eppendorf

Buchausgabe in der Bücherhalle Eppendorf etwa 1927

Am 1. Juni 1927 wurde die Bücherhalle Eppendorf als 7. Bücherhalle und erste nach dem Krieg, im Gebäude der Badeanstalt Goernestraße 21 eröffnet.

1943 wurde der Stadtteil Hammerbrook im Bomben- und Feuersturm weitgehend zerstört. Der Teil der Hammerbrooker Bibliotheksbestände, der gerettet werden konnte, bildete später den Grundstock der Winterhuder Bücherhalle, die am 1. April 1946 mit 8 500 Bänden zunächst in einen Teil der Ausstellungsräume des Planetariums im Wasserturm des Stadtparks einzog.

Am 1. April 1998 wurden beide Bücherhallen zusammengelegt und am neuen Standort im Einkaufszentrum Forum Winterhude am Winterhuder Marktplatz Winterhude eröffnet.