Neugestaltete Räume in der Zentralbibliothek

Willkommen im Wohnzimmer der Stadt!

Nach mehrmonatigem Umbau präsentieren die Bücherhallen Hamburg die Eingangsebene der Zentralbibliothek im Hühnerposten ganz neu: Die Publikumsfläche wurde umstrukturiert und bietet mit zusätzlichen Flächen eine neue Aufenthaltsqualität. Moderne, gemütliche Möblierung und eine ansprechende Medienpräsentation schaffen ein Ambiente, das zum Verweilen einlädt.

Wenn auch das geplante große Eröffnungsfest Corona-bedingt nicht stattfinden konnte, freuten sich am 22. Juni Gäste aus Kultur und Politik mit den Bücherhallenmitarbeiter*innen, dass die Umbauplanungen mit so einem großartigen Ergebnis umgesetzt werden konnten.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: "Die Bücherhallen haben in den letzten Jahren eine großartige Entwicklung genommen, hin zu offenen Orten, die allen Hamburgerinnen und Hamburgern für eine vielfältige Nutzung zur Verfügung stehen. Mit dem ganz neuen Eingangsbereich der Zentralbibliothek schaffen die Bücherhallen im Herzen der Stadt so etwas wie ein gemeinsames Wohnzimmer. Hier kann man Stunden verbringen, sich treffen und quasi nebenbei auf vielfältige Weise lernen und Neues entdecken".

Auch Frauke Untiedt, Direktorin der Bücherhallen Hamburg, freut sich, dass der lang gehegte Wunsch nach einem schöneren und besser genutzten Eingangsbereich so wunderbar realisiert wurde: "Damit setzen wir ein Zeichen für die vorsichtige Rückkehr in den Alltag. Das Angebot der Bücherhallen ist auch in Zeiten von Corona untrennbar mit Begegnung und Aufenthalt verbunden."

Zum Aufenthalt lädt auch der Betreiber des neuen Cafés "Schmidtchen im Hühnerposten" ein, der in seinem Kioskbereich seit 18. Juni Getränke, leckere Kuchen und kleine Snacks anbietet. Die Eröffnung des Cafés soll im August stattfinden.

Ausführliche Informationen zur erfolgten Neugestaltung erhalten Sie in der Pressemitteilung.