Starke Frauen: ... Deine Lise - Hör-Briefe aus dem Exil

Mi, 09.01.2019

17:30–18:30 Uhr · Zentralbibliothek
Eintritt frei

Lise Meitner (1878-1968) war neben Marie Curie die bedeutendste Physikerin des 20. Jahrhunderts. Ihre Leistungen waren so breit gestreut und so elementar, dass man sie nicht auf eine einzige reduzieren könnte – wäre da nicht ihr entscheidender Beitrag zur Kernspaltung 1938. Sie war nicht nur eine Pionierin ihres Fachs, sondern auch als Frau: im allgemeinen Gedenken gilt sie heute als Vorbild an Durchsetzungskraft und Zielstrebigkeit.

Ihre Briefe aus dem Exil in Schweden, wohin sie 1938 aufgrund ihrer jüdischen Abstammung fliehen musste, offenbaren eine äußerst sensible, nachdenkliche und poetische Persönlichkeit. Der Verlust ihrer Arbeit war ihr stärkster Schmerz. Auch die Einsamkeit und die Sorge um die Welt im Ganzen beschäftigten sie stark. Dennoch bewahrte sie sich stets die Hoffnung auf die Zukunft.

Der Musiker und Autor Stefan Frankenberger bringt anhand der vorgelesenen Briefe und einer eindringlichen Klanglandschaft Lise Meitners Gefühlswelt zum Klingen.

"...Deine Lise" steht aktuell in der Kategorie "Bestes Sachhörbuch" auf der Longlist zum Deutschen Hörbuchpreis.

Ort: Großer Veranstaltungsraum, Ebene 1

Zurück