Philip Manow: "Die Politische Ökonomie des Populismus" - Lesung und Gespräch

Mi, 17.04.2019

18:00 Uhr · Zentralbibliothek
Eintritt frei

Alle reden von Populismus, ob von links oder rechts! Aber was ist das eigentlich? Welche unterschiedlichen Ausprägungen dieses Phänomens lassen sich gegenwärtig in Europa beobachten? Dies ist das Thema des neuen Buchs von Prof. Dr. Philip Manow, der an der Universität Bremen Politikwissenschaften lehrt.

Gerade in seiner geografischen Verteilung zeige sich der Populismus variantenreich: Während er im Süden Europas linksorientiert sei, dominiere im Norden der Rechtspopulismus. Woran liegt das? Manows Ausgangspunkt bilden die jeweiligen wirtschaftlichen Wachstumsmodelle, die Verfasstheit von Arbeitsmarkt und Sozialstaat. Seine These: Ökonomische und vor allem wohlfahrtsstaatliche Rahmungen bestimmen die unterschiedlichen Ausprägungen des Populismus in den EU-Staaten.

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg in Zusammenarbeit mit den Bücherhallen Hamburg.

Die Lesung findet im Veranstaltungsraum auf Ebene 1 statt.

Zurück