Harbour Front: Jan-Philipp Sendker und seine große Burma-Trilogie

Mo, 16.09.2019

20:00 Uhr · Zentralbibliothek
15,00 Euro

Als Journalist war Jan-Philipp Sendker für den Stern Amerika- und Asienkorrespondent. Mitte der 90er Jahre reiste er das erste Mal nach Burma, seitdem zieht ihn das Land in seinen Bann. Sendker fasst den Entschluss, seinen Job zu kündigen und von nun an Romane zu schreiben, die in Asien angesiedelt sind. Mittlerweile gehört er zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellern; eine Verfilmung seines ersten Romans ist in Planung; in Asien wird er gefeiert: "in Burma bin ich sowas wie ein Local Hero." Für seine Romane recherchiert er akribisch – bis zu drei Asienbesuche erfordert jedes Buch.

Mit "Das Gedächtnis des Herzens" beendet er nun seine große Burma- Trilogie: Der zwölfjährige Ko Bo Bo lebt bei seinem Onkel U Ba in Kalaw, einem Ort in Burma. Er ist ein Kind mit einer ungewöhnlichen Gabe: Bo Bo kann die Gefühle der Menschen in ihren Augen lesen. Er ist überzeugt, dass er auch seine Mutter heilen kann, die an einer geheimnisvollen Krankheit leidet.

Moderation: Maike Schiller, Hamburger Abendblatt.

Tickets unter www.harbourfront-hamburg.com an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Ticket-Hotline 0180-60 15 730.
(0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen. Festnetz, Mobilfunk maximal 0,60 Euro/Anruf)

Foto © Frank Suffert

Ort: Großer Veranstaltungsraum

Zurück