Harbour Front - Simon Stranger und Simon Strauß im Gespräch über Literatur

Fr, 20.09.2019

20:00 Uhr · Zentralbibliothek
15,- Euro

Norwegen ist in diesem Jahr Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse. Unter dem Motto "Der Traum in uns" gab es auch im Vorfeld der Messe schon viele Begegnungen zwischen norwegischen und deutschen Autoren.

Simon Strauß ("Römische Tage") war auf Einladung der Gastland- Organisatoren der NORLA im Frühjahr in Norwegen. Nun empfängt er seinen norwegischen Kollegen Simon Stranger in Hamburg. Dieser wurde 2018 für seinen Roman "Vergesst unsere Namen nicht" mit dem norwegischen Buchhändlerpreis für den besten Roman des Jahres ausgezeichnet. Stranger erzählt die auf Wahrheiten basierte Geschichte von Henry Rinnan, einem norwegischen Doppelagenten, der für die Nazis mordete – und spannt den Bogen bis hin zu sich selbst in die Jetztzeit.

Thomas Böhm (Moderation) spricht mit Simon Stranger und Simon Strauß über deren neuen Romane und das Leben als Schriftsteller – in Deutschland und in Norwegen.

Tickets unter www.harbourfront-hamburg.com, an allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Ticket-Hotline 0180/60 15 730.
(0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 0,60 Euro /Anruf)

Foto Simon Stranger © Anne Valeur / Foto Simon Strauß © Pasqualina Musacchio Ianniello

Ort: Großer Veranstaltungsraum, Ebene 1

Zurück