Woche des Gedenkens: Lesung mit Kübra Gümüşay

Mi, 05.05.2021

19:30–21:00 Uhr · Zentralbibliothek (Online)
Eintritt frei

Im Rahmen des Projekts #dubisthier – Mit Zivilcourage gegen Hass im Netz ist die Autorin Kübra Gümüşay zu Gast, um ihr Buch "Sprache und Sein" vorzustellen. Gümüşay setzt sich seit langem für Gleichberechtigung und Diskurse auf Augenhöhe ein. In "Sprache und Sein" geht sie der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen.

Kübra Gümüşay studierte Politikwissenschaften in Hamburg und an der Londoner School of Oriental and African Studies. Sie beschäftigt sich insbesondere mit Rassismus, Feminismus, Netzkultur und Fragen gesellschaftlicher Vielfalt.

Der Abend wird von Shorouk El-Hariry moderiert, Agentin für Interkulturelle Öffnung bei den Bücherhallen, Sozialwissenschaftlerin und Performance-Künstlerin.

Die Veranstaltung findet online statt. Anmeldung bitte per E-Mail unter dubisthier@buecherhallen.de Sie erhalten danach einen Zoom- Link.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kooperationsprojektes #dubisthier – Mit Zivilcourage gegen Hass im Netz, von den Bücherhallen Hamburg und dem ichbinhier e.V., gefördert im Fonds hochdrei – Stadtbibliotheken verändern der Kulturstiftung des Bundes. Die Lesung findet im Rahmen der Woche des Gedenkens Hamburg-Mitte statt.

Die Bücherhallen sind auch im Digitalen ein Ort, der Allen offensteht. Damit dies gelingt, bitten wir Sie um rücksichtsvolles Verhalten und respektvollen Umgang miteinander. Ein Nichtbefolgen kann den Ausschluss von der Veranstaltung zur Folge haben.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und später von uns ausschnittweise veröffentlicht.

Foto©Paula Winkler

Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen via Zoom:

Zurück