Janoschs Traumstunde - Miniserie - Folge 25: Es war einmal ein ganz großes Krokodil / Ach, lieber Schneemann

eVideo

  • Titel: Janoschs Traumstunde - Miniserie - Folge 25: Es war einmal ein ganz großes Krokodil / Ach, lieber Schneemann / Stimme: Hansjoachim Krietsch; Kamera: Udo Steinmetz; Musik: Erik van der Wurff; Sound Design: Rob Rijnders; Vorlage: Janosch; Montage: Carry Breys; Produktion: Enrico Platter; Regie: Jürgen Egenolf
  • Person(en): Krietsch, Hansjoachim ; Steinmetz, Udo ; van der Wurff, Erik [Komponist*in] ; Rijnders, Rob [Designer*in] ; Janosch [Verfasser*in] ; Breys, Carry ; Platter, Enrico [Produzent*in] ; Egenolf, Jürgen [Regisseur*in]
  • Produktion: Deutschland 1986
  • Sprache: Sprachfassung: Deutsch
  • Umfang: 1 Online-Ressource (28 min) : Bild: 4:3 SD
  • Erschienen: Potsdam : filmwerte GmbH, 2023
  • Schlagwörter: Animation ; Familie ; Film
  • Zielgruppe: FSK 0

Inhalt: "Es war einmal ein ganz großes Krokodil": Es war einmal ein ganz großes Krokodil, das hatte einen ganz kleinen Sohn. Das große Krokodil war sehr stark, grimmig, gemein gegen andere und stark. Das kleine Krokodil war immer fröhlich, lag den ganzen Tag im Gras, ließ sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Und das gefiel dem Vater nicht. So ein Sohn, das war für ihn eine Schande. Da machte sich das kleine Krokodil auf den Weg in den Zoo, nach Iglau. "Ach, lieber Schneemann": Hinter dem Haus des Eisenbahnbeamten Herrn Brumski stand ein Schneemann mit Namen Willi. Willi Schneemann! Es gefiel ihm dort, denn es gab für ihn viel zu erleben. Manchmal ging ein Hund vorbei. Jeden Tag krähte der Hahn. Sieben Raben kamen vom Himmel und erzählten ihm Geschichten. Am besten gefielen ihm die Eisenbahnzüge. Als der Schneemann eine Einladung zum Geburtstag der kleinen Lea annimmt, zu lange im geheizten Zimmer bleibt und wegfließt, sagte der Oberförster zu seiner Tochter: „Ich glaube, er ist nur verreist. Züge mochte er so gern.“