Von Richtern und anderen Sympathisanten

eVideo

Titel: Von Richtern und anderen Sympathisanten / Produktion: Axel Engstfeld; Montage: Lijane Lübcke; Regie: Axel Engstfeld; Drehbuch: Axel Engstfeld, Gisela Keuerleber; Schauspieler: Peggy Parnass
Person(en): Engstfeld, Axel [ProduzentIn] ; Lübcke, Lijane ; Engstfeld, Axel [RegisseurIn] ; Engstfeld, Axel [DrehbuchautorIn] ; Keuerleber, Gisela [DrehbuchautorIn] ; Parnass, Peggy [SchauspielerIn]
Produktion: Deutschland 1982
Sprache: Sprachfassung: Deutsch
Umfang: 1 Online-Ressource (59 min) : Bild: 16:9 HD
Erschienen: Potsdam : filmwerte GmbH, 2020
Schlagwörter: Politik ; Gesellschaft ; Film
Link(s): Dieser Titel ist digital verfügbar und kann über buecherhallen.filmfriend.de gestreamt werden.
IMDb Seite
TMDb Seite
Cover
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Zielgruppe: FSK 6

Inhalt: September 1943: Das Sondergericht Oldenburg fällt das Urteil gegen einen Büroboten: Er hat zwei Stück Seife und eine Dose Schuhcreme an sich genommen. Als Volksschädling wird er zum Tode verurteilt. Über 16.000 Todesurteile fällten die Sondergerichte und der Volksgerichtshof während der Nazi-Zeit. Und die Richter und Staatsanwälte, die damals Unrecht sprachen, waren nach '45 alle wieder in Amt und Würden. In einem Bundesland sorgte das sogenannte "Huckepackverfahren" für die Verfilzung von Vergangenheit und Gegenwart: Zusammen mit jedem neu eingestellten, unbelasteten Richter wurde ein schwer belasteter eingestellt. Standesbewußtsein und Chorpsgeist schützten die belasteten Kollegen: Anzeigen gegen Richter und Staatsanwälte wurden nicht beantwortet, Ermittlungen stillschweigend eingestellt. Peggy Parnass, Jüdin, Journalistin, selbst eine Angehörige von Opfern der NS-Justiz, hat während ihrer 10-jährigen Arbeit als Gerichtsreporterin die Auswirkungen dieser Kontinuität immer wieder erlebt und beschrieben. Ihrer radikal subjektiven Sicht, ihren Erlebnissen und ungeheuerlichen Begegnungen mit NS-Juristen von damals in den Gerichten von heute folgt dieser Film.