Isle of Dogs

DVD

Titel: Isle of Dogs : Ataris Reise / Regie und Drehbuch: Wes Anderson ; Musik: Alexandre Desplat ; Kamera: Tristan Oliver ; Sprecher: Bryan Cranston, Koyu Rankin, Edward Norton, Bob Balaban, Jeff Goldblum, Bill Murray, Kunichi Nomura, Akira Takayama, Greta Gerwig, Frances McDormand, Akira Takayama, Greta Gerwig, Frances McDormand, Akira Ito, Scarlett Johansson, Harvey Keitel, F. Murray Abraham, Yoko Ono, Tilda Swinton, Ken Watanabe, Liev Schreiber, Courtney B. Vance, Roman Coppola, Anjelica Huston
Person(en): Anderson, Wes [DrehbuchautorIn, RegisseurIn] ; Desplat, Alexandre [KomponistIn] ; Oliver, Tristan [Kameramann/Kamerafrau] ; Cranston, Bryan ; Rankin, Koyu ; Norton, Edward ; Balaban, Bob ; Goldblum, Jeff ; Murray, Bill ; Nomura, Kunichi ; Takayama, Akira ; Gerwig, Greta ; McDormand, Frances ; Ito, Akira ; Johansson, Scarlett ; Keitel, Harvey ; Abraham, F. Murray ; Ono, Yoko ; Swinton, Tilda ; Watanabe, Ken ; Schreiber, Liev ; Vance, Courtney B. ; Coppola, Roman ; Huston, Anjelica
Produktion: USA / Deutschland 2018
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Englisch, Französisch. Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch
Originalsprache: Englisch
Umfang: 1 DVD-Video (97 min) : Bild: 2,39:1. Ton: DD 5.1
Erschienen: Frankfurt am Main : Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH, 2018
EAN, ISMN/Preis: 4010232074829 : EUR 15.99
FSK/USK: FSK ab 6
Schlagwörter: Spielfilm Animation ; Spielfilm Abenteuer
Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm A-Z ISLE Achtung! Neue Medien können einen abweichenden Standort aufweisen und bei 'AKTUELL und GEFRAGT' zu finden sein.

Inhalt: Im Japan der nahen Zukunft verbannt ein korrupter Bürgermeister alle Hunde auf eine Müllinsel. Als sein Ziehsohn auf der Suche nach seinem Hund dort landet, haben sich die ausgesetzten Tiere bereits mit den Verhältnissen arrangiert und unterstützen den Jungen. Zeitgleich ruft in der Stadt eine US-amerikanische Austauschschülerin ebenfalls zum Widerstand gegen die Machenschaften des Bürgermeisters auf. Mit einer Vielzahl an Einfällen inszenierter Stop-Motion-Animationsfilm, der durch schrägen Humor, warmherzig gestaltete Figuren und die liebevolle Detailfreude der Settings begeistert. Zugleich überrascht Regisseur Wes Anderson mit dem politischen Gehalt des Films, der unmissverständlich Hass, Dämonisierung und Ausgrenzung anprangert. (Katholischer Filmdienst)