Anima Sacra

CD

  • Titel: Anima Sacra : Sacred Baroque Arias / Jakub Józef Orlinski ; Il Pomo d'Oro ; Maxim Emelyanychev. Jakub Józef Orlinski (Countertenor)
  • Person(en): Orlinski, Jakub Józef [Gesang] ; Emelyanychev, Maxim [Dirigent*in]
  • Organisation(en): Il Pomo d'Oro [Instrumentalmusik]
  • Sprache: Italienisch
  • Originalsprache: Italienisch
  • Umfang: 1 CD (75:37 min) + 1 Booklet (40 Seiten)
  • Erschienen: München : Parlophone Records Ltd. ; Warner Music Group / Erato, 2018
  • EAN, ISMN/Preis: 0190295633745 : EUR 15.99
  • Anmerkungen: Enthält: Nicola Fago (1677-1745): "Alla gente a Dio diletta". "Confitebor tibi, Domine". Johann David Heinichen (1683-1729): "Alma Redemptoris Mater". Domènec Terradellas (1711-1751): "Donec ponam" (from Dixit Dominus). Nicola Fago: "Tam non splendet sol creatus". Domenico Sarro (1679-1744): "Laudamus te" (from Messa a 5 voci in F major). Francesco Feo (1691-1761): "Juste Judex ultionis" (from Dies irae). Jan Dismas Zelenka (1679-1745): "Smanie di dolci affetti... S'una sol lagrima (from Gesù al Calvario, ZWV 62). Johann Adolf Hasse (1699-1783): "Mea tormenta, properate!" (from Sanctus Petrus et Sancta Maria Magdalena). Gaetano Maria Schiassi (1698-1754): "L'agnelletta timidetta" (from Maria Vergine al Calvario). Francesco Durante (1684-1755): "Domine Fili unigenite" (from Messa a 5 voci in C major)
  • Signatur: MUSIK und TANZ > Klassik CDs
  • muc M 1-0 ORLI Klassik

Inhalt: Eine Ausbildung an der New Yorker Juilliard School, Opernpreise, beste Kritiken berühmtester Rezensenten, umjubelte Konzerte unter anderem in der New York Carnegie Hall oder London: Allein das würde schon reichen, einen jungen Opernsänger als erstklassigen Shooting Star zu bezeichnen. Doch beim Countertenor Jakub Józef Orliński kommt noch viel mehr dazu. Der Sänger, der längst dem Status eines Geheimtipps entwachsen ist, fasziniert mit einem Charisma, das sich aus den verschiedensten Quellen speist: Orliński ist ebenso begeisterter Breakdancer wie Sänger. Er selbst bezeichnet sich als "Lebensreisender", dem das Unterwegssein in der Welt immer neue Energie verleiht – eine Energie, die auch in seinem Debütalbum in jeder Sekunde mit vibrierender Kraft zu spüren ist. Das Programm von Anima Sacra, mit dem der Countertenor nun seine Erato-Diskografie eröffnet, ist wiederum deutlich mehr, als man bei so einem ersten Paukenschlag erwarten würde: Jakub Józef Orliński, Star der Barockfestivals mit großen Erfolgen etwa an der Seite von Christina Pluhar, wartet nicht mit bekannten Kastraten-Nummern auf, sondern schreibt auch noch Schallplattengeschichte: Begleitet vom italienischen Barockorchester Il pomo d'oro sang er nicht weniger als acht Weltersteinspielungen ein! Das Album widmet sich thematisch Sakralwerken des Spätbarock – Musik der sogenannten Neapolitanischen Schule aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, deren expressive Melodik den ersten Schimmer der bald am Horizont erscheinenden Frühklassik ahnen lassen. Man kann sicher sein: Durch Orliński werden diese Arien von bis dato völlig vernachlässigten Komponisten wie Nicola Fago, Francesco Feo, Domenico Sarro, oder Gaetano Maria Schiassi genau so populär werden, wie sein unkonventioneller Vivaldi-Mitschnitt, der ihm im Internet Millionen Klicks bescherte.