Don't worry, weglaufen geht nicht

DVD

  • Titel: Don't worry, weglaufen geht nicht / Regie und Drehbuch: Gus Van Sant ; Musik: Danny Elfman ; Kamera: Christopher Blauvelt ; Schauspieler: Joaquin Phoenix, Jonah Hill, Rooney Mara, Jack Black, Mark Webber, Udo Kier, Carrie Brownstein, Beth Ditto, Kim Gordon, Emilio Rivera, Heather Matarazzo
  • Originaltitel: Don't Worry, He Won't Get Far On Foot
  • Person(en): Van Sant, Gus [Drehbuch, Regie] ; Danny Elfman [Komposition] ; Christopher Blauvelt [Kamera] ; Phoenix, Joaquin [Schauspieler*in] ; Hill, Jonah [Schauspieler*in] ; Mara, Rooney [Schauspieler*in] ; Black, Jack [Schauspieler*in] ; Webber, Mark [Schauspieler*in] ; Kier, Udo [Schauspieler*in] ; Brownstein, Carrie [Schauspieler*in] ; Ditto, Beth [Schauspieler*in] ; Gordon, Kim [Schauspieler*in] ; Rivera, Emilio [Schauspieler*in] ; Matarazzo, Heather [Schauspieler*in]
  • Produktion: USA 2018
  • Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Englisch. Untertitel: Deutsch
  • Originalsprache: Englisch
  • Umfang: 1 DVD-Video (110 min) : Bild: 1,85:1. Ton: DD 5.1
  • Erschienen: IBerlin / München : NFP marketing & distribution GmbH / EuroVideo Medien GmbH, 2019
  • EAN, ISMN/Preis: 4009750299159 : EUR 12.99
  • FSK/USK: FSK ab 12
  • Schlagwörter: Spielfilm Biographie ; Spielfilm Melodram ; Spielfilm Komödie
  • Anmerkungen: Extras: Making-of ; Trailer
  • Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme
  • Spielfilm A-Z DONT
  • Achtung! Neue Medien können einen abweichenden Standort aufweisen und bei 'AKTUELL und GEFRAGT' zu finden sein.

Inhalt: Filmbiografie über den US-Cartoonisten John Callahan (1951-2010), dessen makabre, provozierende Cartoons ihn über die Grenzen der USA hinaus bekannt gemacht haben. Der Film schildert den Kampf Callahans gegen die Alkoholsucht, der er schon als Jugendlicher verfiel und die mitschuld war an seiner Involvierung in einen Verkehrsunfall, der zu einer Querschnittslähmung führte. Dabei werden die inneren und äußeren Gebrechen der Figur schwarzhumorig offengelegt; der Sarkasmus wird aber durch eine insgesamt optimistisch-menschenfreundliche Tonlage abgemildert, die die Fähigkeit zu positiven Veränderungen betont. (Filmdienst)