100 Dinge

DVD

Titel: 100 Dinge / Regie, Drehbuch und Schauspieler: Florian David Fitz; Kamera: Bernhard Jasper; Musik: Josef Bach, Arne Schumann; Schauspieler: Matthias Schweighöfer, Miriam Stein, Hannelore Elsner, Wolfgang Stumph, Katharina Thalbach, Johannes Allmayer, Sarah Victoria Frick, Max Bretschneider
Person(en): Fitz, Florian David [DrehbuchautorIn, RegisseurIn, SchauspielerIn] ; Jasper, Bernhard [Kameramann/Kamerafrau] ; Bach, Josef [KomponistIn] ; Schumann, Arne [KomponistIn] ; Jasper, Bernhard ; Schweighöfer, Matthias [SchauspielerIn] ; Stein, Miriam [SchauspielerIn] ; Elsner, Hannelore [SchauspielerIn] ; Stumph, Wolfgang [SchauspielerIn] ; Thalbach, Katharina [SchauspielerIn] ; Allmayer, Johannes [SchauspielerIn] ; Frick, Sarah Victoria [SchauspielerIn] ; Bretschneider, Max [SchauspielerIn]
Produktion: Deutschland 2018
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch/ Deutsch für Sehgeschädigte. Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte/ Englisch
Originalsprache: Deutsch
Umfang: 1 DVD-Video (106 min) : Bild: 2,39:1. Ton DD 5.1
Erschienen: Hamburg : Warner Bros. Home Entertainment, 2019
EAN, ISMN/Preis: 5051890317704 : EUR 13.99
FSK/USK: FSK ab 6
Schlagwörter: Spielfilm Komödie
Anmerkungen: Bonusmaterial: Das Fitzhöfer-Duo; Der Nacktdreh; Der Schnee im Film; Outtakes; Trailer

Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Deutsche Filme HUND Achtung! Neue Medien können einen abweichenden Standort aufweisen und bei 'AKTUELL und GEFRAGT' zu finden sein.

Inhalt: Toni liebt seine Espressomaschine. Paul liebt sein Handy. Toni kann nicht ohne Haarpillen, Paul nicht ohne seine heiligen Sneakers. Aber vor allem kann Paul nicht ohne Toni und Toni nicht ohne Paul. Aber das wissen sie nicht. Immer geht es darum, wer besser oder cooler ist, und das haben sie jetzt davon: Jetzt sitzen sie da, ohne Möbel, ohne Kleidung, nackt und verfroren. Und das ist erst Tag eins! Hundert Tage, haben sie gewettet, müssen sie auf alles verzichten. Jeden Tag kommt nur ein Gegenstand zurück. Und schon verheddern sie sich in Fragen, die ihnen vorher nie gekommen sind: was braucht man wirklich? Besitzen wir unsere Dinge oder unsere Dinge uns?