Titanic

DVD

Titel: Titanic / Regie und Drehbuch: Herbert Selpin; Regie: Werner Klingler; Drehbuch: Walter Zerlett-Olfenius, Harald Bratt; Kamera: Friedl Behn-Grund; Musik: Werner Eisbrenner; Schauspieler: Sybille Schmitz, Hans Nielsen, Kirsten Heiberg, Ernst Fritz Fürbringer, Karl Schönböck, Charlotte Thiele, Otto Wernicke, Franz Schafheitlin, Sepp Rist, Monika Burg
Reihe: Edition Murnau Stiftung
Person(en): Selpin, Herbert [DrehbuchautorIn, RegisseurIn] ; Klingler, WernereRegisseur ; Zerlett-Olfenius, Walter [DrehbuchautorIn] ; Bratt, Harald [DrehbuchautorIn] ; Behn-Grund, Friedl [Kameramann/Kamerafrau] ; Eisbrenner, Werner [KomponistIn] ; Schmitz, Sybille [SchauspielerIn] ; Nielsen, Hans [SchauspielerIn] ; Heiberg, Kirsten [SchauspielerIn] ; Fürbringer, Ernst Fritz [SchauspielerIn] ; Schönböck, Karl [SchauspielerIn] ; Thiele, Charlotte [SchauspielerIn] ; Wernicke, Otto [SchauspielerIn] ; Schafheitlin, Franz [SchauspielerIn] ; Rist, Sepp [SchauspielerIn] ; Burg, Monika [SchauspielerIn]
Produktion: Deutschland 1942/ 1943
Ausgabe: Digital Remastered/ Deluxe Edition
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch
Originalsprache: Deutsch
Umfang: 1 DVD-Video (86 min) : Bild: 1,37:1. Ton DD 2.0 + 1 Booklet (8 Seiten, ungezählt)
Erschienen: Wiesbaden/ München : Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung/ Universum Film GmbH, 2015/ 2019
EAN, ISMN/Preis: 4061229081702 : EUR 14.99
FSK/USK: FSK ab 12
Schlagwörter: Spielfilm Melodram
Anmerkungen: Bonusmaterial: Nachkriegstrailer

Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Deutsche Filme TITA

Inhalt: 1912: Die Titanic begibt sich auf ihre verhängnisvolle erste Reise. An Bord des Schiffes befinden sich Menschen unterschiedlichster Herkunft und Geschichte darunter auch zwei, die sich einmal geliebt und verloren hatten: Die wohlhabende Sigrid Olinsky und der deutsche Erste Offizier Petersen. Als das Schiff wegen der Profitgier des Reedereibesitzers Sir Ismay auf Rekordgeschwindigkeit gebracht werden soll, ist Petersen der einzige der Besatzung, der die Gefahr erkennt. 1943 wurde der Film für Deutschland verboten. In der Nachkriegszeit kam er um einige antibritische Szenen gekürzt in die deutschen Kinos. Erst 1997 wurde der Film in seiner Originalfassung wieder freigegeben.