[Werke / Orch]

CD

Grieg, Edvard

Titel: Complete Symphonic Works / Edvard Grieg Eivind Aadland ; WDR Sinfonieorchester
Reihe: WDR ; The Cologne Broadcasts
Teil: Vol. 1
Originaltitel: Werke / Orchester
Person(en): Grieg, Edvard [KomponistIn] ; Tilling, Camilla [SängerIn] ; Lie, Tom Erik [SängerIn] ; Schuch, Herbert [InstrumentalmusikerIn] ; Aadland, Eivind [DirigentIn]
Organisation(en): WDR Sinfonieorchester [InstrumentalmusikerIn]
Ausgabe: Hybrid (Stereo & Surround)
Sprache: Englisch
Originalsprache: Englisch
Umfang: 5 CD + 5 Booklets (20 ; 20 ; 20 ; 24 ; 28 Seiten)
Erschienen: Detmold : audite Musikproduktion, 2019
EAN, ISMN/Preis: 4022143214393 : EUR 42.90
Bestellnummer: audite 21.439
Anmerkungen: Enthält: Symphonie c-moll; Klavierkonzert op. 16; Symphonische Tänze op. 64; Peer Gynt-Suiten Nr. 1 & 2 (op. 46 & op. 55); Trauermarsch zum Andenken von Rikard Nordraak; 2 Elegische Melodien op. 34; Holberg-Suite op. 40; 2 Melodien op. 53; 2 Nordische Weisen op. 63; Konzertouvertüre op. 11 "Im Herbst"; Lyrische Suite op. 54; Glockengeläute op. 54 Nr. 6; Altnorwegische Romanze mit Variationen op. 51; Drei Orchesterstücke aus "Sigurd Jorsalfar" op. 56; Peer Gynt-Bühnenmusik op. 23 (Auszüge); 6 Orchesterlieder; 2 Lyrische Stücke op. 68; Der Bergentrückte op. 32; Norwegische Tänze op. 35

Signatur: MUSIK und TANZ > Klassik CDs muc H 12 GRIE Klassik

Inhalt: Edvard Grieg war die Stimme Norwegens im 19. Jahrhundert, die durch ganz Europa klang. Der erste Teil der insgesamt vierteiligen Gesamteinspielung seiner sinfonischen Orchesterwerke präsentiert zwei bedeutende Sammlungen. Die Symphonischen Tänze op. 64 verwenden authentische Melodien und Rhythmen aus den norwegischen Bergen, während Griegs Bühnenmusik zum Drama Peer Gynt von Henrik Ibsen vielfältiger angelegt ist. Von der weltberühmten Streicherlinie der Morgenstimmung bis zur wilden Jagd In der Halle des Bergkönigs zieht Grieg alle Register seines orchestralen Könnens. Er hat die Tanzrhythmen seiner Heimat, aber auch den norwegischen Sprachakzent so sehr in seine Musik integriert, dass sie zum Symbol für die Sehnsucht nach politischer Unabhängigkeit von Schweden wurde – am deutlichsten sicher in seinen Liedern, von denen das WDR Sinfonieorchester Köln einige der beliebtesten in Griegs eigenen Bearbeitungen für Streichorchester spielt. Hinzu kommt die Suite Aus Holbergs Zeit, eine Hommage an den großen Barockdichter Ludvig Holberg im "alten Stil". Als seine Berühmtheit als Komponist und Dirigent stieg, arrangierte der Norweger auch Klavierstücke, die später vor allem in der Orchesterfassung populär wurden. Einen Sonderfall bildet die Konzertouvertüre "Im Herbst", die der 22-jährige Komponist bei einer Reise nach Rom vollendete: Sie war wohl von Anfang an als Orchesterwerk geplant, wurde aber zunächst als Klavierstück veröffentlicht und erst später instrumentiert. Wirklich "original" sind neben diesen vielen originellen Werken nur die drei Stücke aus der Bühnenmusik zu Bjørnstjerne Bjørnsons norwegischem Königsdrama "Sigurd Jorsalfar", unter denen der Huldigungsmarsch noch heute eine obligate Begleitmusik für Krönungen und hochadlige Festivitäten ist. Griegs populärstes Werk vereint mit seinem unbekanntesten: Während das Klavierkonzert a-Moll den Durchbruch des 25-jährigen zum Weltruhm bedeutete, hat er seine wenige Jahre zuvor komponierte Sinfonie selbst wieder zurückgezogen. Dennoch überzeugt jede S