Zwischen uns die Mauer

DVD

  • Titel: Zwischen uns die Mauer / Regie und Drehbuch: Norbert Lechner ; Drehbuch: Antonia Rothe-Liermann, Susanne Fülscher ; Musik: Martin Unterberger ; Kamera: Bella Halben ; Schauspieler: Lea Freund, Tim Bülow, Franziska Weisz, Fritz Karl, Götz Schubert, Leon Blaschke, Henriette Heinze, Lukas Zumbrock, Kriemhild Hamman, Martin Kiefer
  • Person(en): Lechner, Norbert [Drehbuchautor*in, Filmregisseur*in] ; Rothe-Liermann, Antonia [Drehbuchautor*in] ; Fülscher, Susanne [Drehbuchautor*in] ; Unterberger, Martin [Komponist*in] ; Halben, Bella [Kameramann/Kamerafrau] ; Freund, Lea [Schauspieler*in] ; Bülow, Tim [Schauspieler*in] ; Weisz, Franziska [Schauspieler*in] ; Karl, Fritz [Schauspieler*in] ; Schubert, Götz [Schauspieler*in] ; Blaschke, Leon [Schauspieler*in] ; Heinze, Henriette [Schauspieler*in] ; Zumbrock Lukas [Schauspieler*in] ; Hamman, Kriemhild [Schauspieler*in] ; Kiefer, Martin [Schauspieler*in]
  • Produktion: Deutschland 2019
  • Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch
  • Originalsprache: Deutsch
  • Umfang: 1 DVD-Video (110 Min.) : Bild: 1,85:1. Ton: DD 5.1
  • Erschienen: München : Alpenrepublik GmbH ; Im Vertrieb der Al!ve AG, 2020
  • EAN, ISMN/Preis: 4042564199314 : EUR 15.99
  • FSK/USK: FSK ab 6
  • Schlagwörter: Spielfilm Liebe ; Spielm Melodram
  • Anmerkungen: Extras: Trailer ; Making-of ; Audiokommentar des Regisseurs Norbert Lechner
  • Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme
  • Spielfilm Deutsche Filme ZWIS

Inhalt: Bei einer deutsch-deutschen Jugendbegegnung in Ost-Berlin lernen sich 1987 eine Gymnasiastin aus Bayern und der Sohn eines evangelischen Pastors kennen und versuchen, über die Grenze hinweg eine Liebesbeziehung aufrecht zu erhalten. Der inhaltlich und ästhetisch ausgesprochen braven Adaption eines autobiografischen Romans gelingt es durch ihre Dialoglastigkeit kaum, glaubhafte Figuren zu entwerfen. Die beiden Hauptdarsteller verkörpern zwar überzeugend Naivität und Überschwang, doch in seinen Vereinfachungen und Überzeichnungen wirkt der Film beinahe komisch. Vom Ost-Berliner Alltag der Vorwendezeit erfährt man kaum etwas. (Filmdienst)