Der Glanz der Unsichtbaren

DVD

Titel: Der Glanz der Unsichtbaren / nach dem Buch von Claire Lajeunie; Regie und Drehbuch: Louis-Julien Petit; Musik: Laurent Perez Del Mar; Kamera: David Chambille; Schauspieler: Audrey Lamy, Corinne Masiero, Noémie Lvovsky, Déborah Lukumuena, Sarah Suco, Pablo Pauly
Originaltitel: Les invisibles
Person(en): Petit, Louis-Julien [DrehbuchautorIn, RegisseurIn] ; Perez Del Mar, Laurent [KomponistIn] ; Chambille, David ; Lamy, Audrey [SchauspielerIn] ; Masiero, Corinne [SchauspielerIn] ; Lvovsky, Noémie [SchauspielerIn] ; Lukumuena, Déborah [SchauspielerIn] ; Suco, Sarah [SchauspielerIn] ; Pauly, Pablo [SchauspielerIn]
Produktion: Frankreich 2018
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Französisch. Untertitel: Deutsch
Originalsprache: Französisch
Umfang: 1 DVD-Video (98 Min.) : Bild: 2,39:1. Ton: DD 5.1 + 1 Booklet (12 Seiten, ungezählt)
Erschienen: Berlin : Piffl Medien GmbH, 2020
EAN, ISMN/Preis: 4009750200490 : EUR 13.99
FSK/USK: FSK ab 6
Schlagwörter: Spielfilm Melodram ; Spielfilm Komödie
Anmerkungen: Bonusmaterial: Making-of

Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Komödie GLAN Achtung! Neue Medien können einen abweichenden Standort aufweisen und bei 'AKTUELL und GEFRAGT' zu finden sein.

Inhalt: Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen L'Envol nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das L'Envol, einziger Ankerpunkt ihres prekären Alltags, steht vor der Schließung - nicht effektiv genug, hat die Stadtverwaltung beschieden. Drei Monate bleiben den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp am Sportplatz räumen lässt, wird das L'Envol zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Wege und Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt... (Quelle: good!movies)