Asphaltrennen

Blu-ray-Disk

  • Titel: Asphaltrennen / Regie: Monte Hellman ; Drehbuch: Rudolph Wurlitzer, Will Corry ; Musik: Billy James ; Kamera: Jackson Deerson ; Schauspieler: James Taylor, Warren Oates, Dennis Wilson, Laurie Bird, David Brake, Richard Ruth, Harry Dean Stanton
  • Originaltitel: Two-Lane Blacktop
  • Person(en): Hellman, Monte [Filmregisseur*in] ; Wurlitzer, Rudolph [Drehbuchautor*in] ; Corry, Will [Drehbuchautor*in] ; James, Billy [Komponist*in] ; Deerson, Jackson [Kameramann/Kamerafrau] ; Taylor, James [Schauspieler*in] ; Oates, Warren [Schauspieler*in] ; Wilson, Dennis [Schauspieler*in] ; Bird, Laurie [Schauspieler*in] ; David Brake [Schauspieler*in] ; Ruth, Richard [Schauspieler*in] ; Stanton, Harry Dean [Schauspieler*in]
  • Produktion: USA 1971
  • Ausgabe: Mediabook
  • Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Englisch. Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Originalsprache: Englisch
  • Umfang: 1 Blu-ray Disc (102 Min.) ; 1 DVD-Video (98 Min.) : Bild: 2,35:1. Ton: PCM 2.0 ; DTS-HD MA 5.1 (BD) ; DD 5.1, 2.0 (DVD) + 1 Booklet (16 Seiten)
  • Erschienen: Planegg : Koch Films GmbH, 2017
  • EAN, ISMN/Preis: 4020628858636 : EUR 29.99
  • FSK/USK: FSK ab 16
  • Schlagwörter: Spielfilm Road Movie
  • Anmerkungen: Extras: Trailer ; Audiokommentar von Filmhistoriker Michael Siegel ; Audiokommentar von Regisseur Monte Hellman und Produzent Gary Kurtz ; Dokumentation "On the Road Again: Two-Lane Blacktop Revisited" ; Featurette "Somewhere near Salinas": Interview mit Monte Hellman und Sänger Kris Kristofferson ; Featurette "Sure Did Talk to You" mit Produzent Michael Laughlin, Produktionsmanager Walter Coblenz und Jared Hellman ; Original Screentests mit den Darstellern James Taylorund Laurie Bird ; 20-seitiges Booklet von Michael Siegel
  • Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme
  • Spielfilm A-Z ASPH

Inhalt: Die kühle Schilderung eines seltsamen Rennens, das sich zwei junge Männer in einem älteren, frisierten Wagen mit dem geltungssüchtigen, komplexbehafteten Fahrer eines teuren Sportwagens liefern. Keiner der drei hat ein Ziel, die Bewegung wird zum Selbstzweck, die Dialoge verkümmern zu Monologen, deren einziger Gegenstand die Autos sind. Eine bemerkenswerte Beschreibung existentieller Verlorenheit. (Filmdienst)