The Cloverfield Paradox

DVD

Titel: The Cloverfield Paradox / Regie: Julius Onah ; Drehbuch: Oren Uziel ; Musik: Bear McCreary ; Kamera: Dan Mindel ; Schauspieler: Gugu Mbatha-Raw, Daniel Brühl, David Oyelowo, John Ortiz, Chris O'Dowd, Zhang Ziyi, Elizabeth Debicki, Roger Davies, Aksel Hennie, Donal Logue
Person(en): Onah, Julius [RegisseurIn] ; Uziel, Oren [DrehbuchautorIn] ; McCreary, Bear [KomponistIn] ; Mindel, Dan [Kameramann/Kamerafrau] ; Mbatha-Raw, Gugu [SchauspielerIn] ; Brühl, Daniel [SchauspielerIn] ; Oyelowo, David [SchauspielerIn] ; Ortiz, John [SchauspielerIn] ; O'Dowd, Chris [SchauspielerIn] ; Ziyi, Zhang [SchauspielerIn] ; Debicki, Elizabeth [SchauspielerIn] ; Davies, Roger [SchauspielerIn] ; Hennie, Aksel [SchauspielerIn] ; Logue, Donal [SchauspielerIn]
Produktion: USA 2017
Sprache: Deutsch. Sprachfassung: Deutsch, Englisch, Polnisch, Spanisch. Untertitel: Deutsch, Englisch, Arabisch, Polnisch, Spanisch
Originalsprache: Englisch
Umfang: 1 DVD-Video (98 min) : Bild: 2,40:1. Ton: DD 5.1
Erschienen: Unterföhring : Paramount Home Entertainment Germany GmbH, 2019
EAN, ISMN/Preis: 5053083179595 : EUR 12.99
FSK/USK: FSK ab 16
Schlagwörter: Spielfilm Science Fiction ; Spielfilm Horror
Anmerkungen: Extras: Nichts ist so, wie es scheint: Das Making-of von "The Cloverfield Paradox" ; Das Shepard-Team: Die Besetzung

Signatur: UNTERHALTUNG und KREATIVITÄT > Filme Spielfilm Science-Fiction CLOV

Inhalt: Um einen alles zerstörenden Weltkrieg um die letzten Energiereserven abzuwenden, wagt eine internationale Crew auf einer Raumstation nahe der Erde ein Experiment. Der Teilchenbeschleuniger erzeugt jedoch nicht nur gigantische Energie, sondern katapultiert die Station in ferne Weiten und verquickt zudem Paralleluniversen miteinander, in dem dieselben Menschen auf unterschiedliche Weise um den Erhalt ihrer Erde kämpfen. Ein in Ansätzen faszinierender Science-Fiction-Horrorfilm, der mit vielen Bezügen und Analogien recht ungelenk ins "Cloverfield"-Filmuniversum eingepasst wird. Die Inszenierung lässt den Protagonisten und ihren philosophischen und gesellschaftspolitischen Problemen nicht genügend Raum, sondern erschöpft sich in einem wenig befriedigenden Weltraumspektakel. (Filmdienst)