Bücherhallen Medienprojekte gGmbH

Fotowand mit Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Altersgruppen

Die Bücherhallen Medienprojekte gGmbH wurde 2006 gegründet und ist eine 100%ige Tochter der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen.

Die gemeinnützige GmbH ist Träger der beiden stadtweiten Projekte "Medienboten" und "Dialog in Deutsch" mit über 420 engagierten Ehrenamtlichen, mehreren Bundesfreiwilligendienstleistenden und kleinen hauptamtlichen Teams. Die Geschäftsführung nehmen Uta Keite, Bereichsleitung Bürgerengagement der Bücherhallen Hamburg, und Michael Studt, Vorstand der Bücherhallen Hamburg, gemeinsam wahr.

Aufgaben der Bücherhallen Medienprojekte gGmbH gemäß Satzung:

"Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung von Kultur und Bildung. Die Gesellschaft fördert die Verwirklichung von Lese-, Lern-, Orientierungs- und Bildungsinteressen, insbesondere indem sie das Liefern von Medien durch Ehrenamtliche an ältere und/oder weniger mobile Menschen organisiert und durchführt."

Durch regelmäßige Zuwendungen der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) sowie der Behörde für Kultur und Medien wird ein Teil der Arbeit öffentlich gefördert. Hinzu kommen Eigenmittel der Bücherhallen Medienprojekte gGmbH durch Erlöse des Bücherflohmarktes am Hühnerposten. Darüber hinaus ist die Gesellschaft auf weitere Drittmittel angewiesen und freut sich über Spenden (auf Wunsch mit Spendenbescheinigung):

Bücherhallen Medienprojekte gGmbH, Hamburger Sparkasse
IBAN: DE 13 2005 0550 1001 2134 28, BIC: HASPDEHHXXX

Herzlichen Dank!

Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
Geschäftsführung: Uta Keite, Michael Studt
Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Amtsgericht Hamburg HRB – 97 907