"Die Medienboten"

Eine Medienbotin liest einer Medienboten-Kundin vor

"Die Medienboten" – viel mehr als eine Bücherhalle auf zwei Beinen

Die Dienstleistungen der "Medienboten" umfassen viele ehrenamtliche Angebote für Menschen 60+.

Aktuelles Angebot: Vorlesen am Telefon
Während der Schließungszeit der Bücherhallen bieten ehrenamtliche Medienbot*innen an, kostenlos interessierten älteren Menschen am Telefon individuell vorzulesen. Weitere Informationen

Klassischer Medienlieferdienst

Ehrenamtliche versorgen Hamburger*innen, die nicht mobil sind, regelmäßig mit Medien (CD-Hörbücher, Großdruckbücher, Romane, Sachliteratur) und lesen auch vor – sowohl im privaten Zuhause als auch im Heim. Die geschulten Ehrenamtlichen nehmen sich für immer viel Zeit, so dass sich langfristige Beziehungen entwickeln können. Auf Wunsch werden bedienerfreundliche CD-Abspielgeräte ausgeliehen. Voraussetzung ist eine ermäßigte Bücherhallenkarte zu 15 Euro (diese Kosten werden bei Bedürftigkeit unbürokratisch erlassen). Mittlerweile betreuen über 160 Medienbot*innen mehr als 500 Menschen in Hamburg. 2019 wurden rund 5.300 Kundenbesuche durchgeführt.

Vorlesenachmittage und Lesecafés

In vielen verschiedenen Senioren- und Behinderteneinrichtungen werden regelmäßig Vorlesenachmittage und Lesecafés durchgeführt, 2019 über 400 Veranstaltungen.

Ausleihe von Medienkisten

Die "Medienboten" leihen für jeweils für mehrere Monate Medienkisten an Senioren- und Behinderteneinrichtungen aus (gegen Gebühr).

Durchführung von besonderen Formaten in Bücherhallen

Diese Veranstaltungen richten sich speziell an Menschen 65+, so zum Beispiel Literaturspaziergänge oder Vorlesenachmittage. 

Außerdem engagieren sich die ehrenamtlichen Medienbot*innen auf dem Flohmarkt und bei "Silber & Smart" (beides Teilprojekte; siehe rechts oben auf der Seite).

Das Projekt "Medienboten" wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien. Herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung!

Die Medienboten wurden bereits mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert.