Medienboten

Eine Medienbotin liest einer Medienboten-Kundin vor

"Wenn Menschen nicht (mehr) kommen können, dann gehen wir eben zu ihnen."

Die Medienboten – viel mehr als eine Bücherhalle auf zwei Beinen

Wer wegen Alter, Krankheit oder Behinderung sein Zuhause nicht mehr verlassen kann, kann den Medien-Lieferservice der Bücherhallen in Anspruch nehmen: Ehrenamtliche Medienboten bringen seit März 2007 hausgebundenen Menschen regelmäßig Medien in die private Wohnung oder ins Heim, lesen gern auch vor und haben viel Zeit. Diese Dienstleistung ist kostenlos, man braucht lediglich eine Bücherhallen-Kundenkarte (reduzierte Gebühren: 15 Euro pro Jahr). Personen, die nur über geringe finanzielle Mittel verfügen, können diese Gebühren im Einzelfall unbürokratisch erlassen werden.

Aktuell suchen wir ehrenamtliche Medienboten, die Lust haben einer Gruppe von Senioren oder behinderten Menschen vorzulesen, oder ein Lese-Café zu moderieren. Ausführliche Informationen

Wer kann Kunde werden?

Jeder, der nicht mobil ist, aber dennoch gerne aktuelle Medien nutzen möchte, zum Beispiel CD-Hörbücher, Großdruckbücher, Romane, Sachliteratur.

Die Ehrenamtlichen besuchen ihre Kunden zuverlässig einmal monatlich (oder öfter) mit einem offiziellen Medienboten-Ausweis. Sie bringen die zuvor bestellten Medien mit (Sonderbestand in der Bücherhalle Holstenstraße mit 6.300 Medien, darunter rund 3.200 Hörbücher), nehmen neue Wünsche entgegen, lesen auf Wunsch gern vor und nehmen sich für jeden einzelnen Besuch viel Zeit, so dass sich intensive, bereichernde und langfristige Beziehungen entwickeln können.

Grundprinzip: Ein Ehrenamtlicher sucht immer den gleichen Kunden auf: Er wird dadurch zur vertrauensvollen Bezugsperson und kann dazu beitragen, die Integration und Lebensqualität des älteren, nicht mobilen Menschen erheblich zu steigern. Im Bedarfsfall veranlassen die Ehrenamtlichen, die regelmäßig professionell geschult werden, auch konkrete Hilfe. Mittlerweile betreuen 160 Medienboten über 500 Menschen in Hamburg. 2017 wurden knapp 5.200 Kundenbesuche durchgeführt.

Auch institutionelle Kunden wie Seniorenwohnanlagen, Behinderteneinrichtungen oder Tagesstätten können diesen Service in Anspruch nehmen: Sie können komplette Medienkisten ausleihen oder einen Medienboten "buchen", der vor Ort regelmäßig vor Gruppen vorliest oder ein Lesecafé durchführt. 2017 gab es mehr als 330 Veranstaltungen.

Das Projekt "Medienboten" wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien. Herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung!

Die Medienboten wurden bereits mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert.